1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Grüne fordern Nachhaltigkeitsstratgie

Antrag an die Stadt Erkelenz : Grüne fordern Nachhaltigkeitsstrategie

Die Stadt Erkelenz soll klimafreundlicher werden, sagt die Stadtverwaltung. Den Grünen reicht diese Ankündigung nicht. Sie haben einen Antrag gestellt, der Bürgermeister Stephan Muckel nun vorliegt.

(cpas) Erkelenz soll in den kommenden Jahren noch grüner und nachhaltiger werden. Das hat Bürgermeister Stephan Muckel bereits vor seiner Wahl versprochen. Der Grünen-Fraktion sind diese Aussagen allerdings zu vage. Sie fordert nun in einem Antrag, die Ziele mit einer verbindlichen Nachhaltigkeitsstrategie und einem eigenen Nachhaltigkeitshaushalt festzuhalten.

In der jetzigen Form „lassen sich Maßnahmen zum Klimaschutz kaum bewerten und finanziell planen“, kritisiert der Grünen-Fraktionschef Hans Josef Dederichs. Das Land NRW habe nun mit dem Netzwerk „Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21“ (LAG21) Hilfe bei der Einführung dieser Nachhaltigkeitsstrategie angeboten. „Mit unserem Antrag auf Einführung einer Nachhaltigkeitsstrategie und eines Nachhaltigkeitshaushaltes verfolgen wir unser politisches Anliegen, die Stadt Erkelenz zukunftsfähig zu gestalten und ökologisch weiterzuentwickeln“, sagt der Grüne Andreas Schuflitz.

Wie die Fraktion mitteilt, seien Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbemühungen als solche im Haushalt bislang nicht klar erkennbar. Eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung sei abgewiesen worden, weil dies „zu aufwändig“ sei, sagen die Grünen.

Für Hans Josef Dederichs komme die angebotene Hilfe durch das Land zu einem perfekten Zeitpunkt, schließlich befinde sich die Stadt derzeit im Wandel und stehe nicht zuletzt wegen des Braunkohletagebaus vor großen Herausforderungen. Erkelenz habe „als Klimastadt nun die Möglichkeit [...], diesen wichtigen Schritt zur transparenten und nachvollziehbaren Entwicklung in Richtung nachhaltige und zukunftsfähige Kommune zu gehen.“