Erkelenz: Gospelchor rejoiSing führt „Gloria“ des Oslo Gospel Choir auf

Chor rejoiSing geht auf Tour : Von Erkelenz bis Köln: Gospelchor führt „Gloria“ auf

Ein Werk lässt „rejoiSing“ nicht los: das Gloria des bekannten Oslo Gospel Choir. Zum dritten Mal haben die Sänger diese Komposition einstudiert.

Für die zweite Jahreshälfte hat sich der Gospelchor rejoiSing aus Erkelenz die Wiederauflage eines besonderen Projektes vorgenommen: die Aufführung des „Gloria“ vom bekannten Oslo Gospel Choir. Nach 2007 und 2012 zieht es den Chor zum dritten Mal mit diesem Werk, das Konzert und Gottesdienst zu einer Einheit verbindet, auf Tour.

Das Gloria folgt in seinem Aufbau mit Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Vater Unser, Agnus Dei und dem Segen der traditionellen über Jahrhunderte überlieferten Form der Messe. Es mischt die lateinische und die norwegische Sprache mit englischen Passagen. Im Mittelpunkt steht Jesus Christus als Mittler zwischen Gott und den Menschen. Die Texte spiegeln Szenen aus seinem Leben wider, mit einem Schwerpunkt in der Passionsgeschichte. Pfarrer Robin Banerjee von der evangelischen Gemeinde Schwanenberg begleitet den Chor und trägt zwischen den einzelnen Stücken Einführungsgedanken vor. Der Inhalt wird damit für die Zuhörer nachvollziehbar. „Das Gloria zieht uns immer wieder in seinen Bann. und wir freuen uns auch dieses Mal wieder sehr auf die Aufführungen“, erklärt Chorleiter Martin Fauck.

In diesem „Gloria“ treffen Gospel auf klassische Musik, Melodien und Elemente traditioneller skandinavischer Musik. Die Band des Chores wurde für das „Gloria“ um ein Cello und ein Akkordeon erweitert. Auftakt der Tour ist am 3. November ab 18 Uhr in der evangelischen Kirche in Schwanenberg, weitere Stationen sind Herzogenrath und Köln. Krönender Abschluss ist am 22. Dezember ab 19 Uhr in der katholischen Kirche St. Lambertus in Erkelenz. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

(RP)