Grundstucks- und Entwicklungsgesellschaft Erkelenz GEE-Prokurist in Ruhenstand verabschiedet

Erkelenz · Gottfried Schnitzler war maßgeblich am Aufbau der Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft beteiligt. Wie es bei der GEE nun personell weitergeht und wie sich die Aufgaben verändern.

v.l.: Norbert Schmitz, Gottfried Schnitzler, Ansgar Lurweg und Bürgermeister Stephan Muckel.

v.l.: Norbert Schmitz, Gottfried Schnitzler, Ansgar Lurweg und Bürgermeister Stephan Muckel.

Foto: Stadt Erkelenz

(RP) Nach 47-jähriger Tätigkeit für die Stadt Erkelenz ist Gottfried Schnitzler, Gründungsmitglied der Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz (GEE), am 31. Oktober in den Ruhestand verabschiedet worden. Mit Thomas Rolfs übernimmt ein erfahrener städtischer Mitarbeiter die Nachfolge.

„Mit Herzblut und mit besonderer Verbundenheit zur Stadt haben Sie die Grundstücksentwicklung von Erkelenz in den vergangenen Jahrzehnten mitgestaltet“, betonte Hans-Heiner Gotzen, Erster Beigeordneter der Stadt Erkelenz, während der Verabschiedung Gottfried Schnitzlers. „Sie sind jemand, der die Sprache der Menschen spricht, ein Netzwerker, ein Gesellschaftsmensch. Bei Ihnen zeigt sich, was möglich ist, wenn Beruf und Berufung zusammenpassen - Sie hinterlassen sichtbare Spuren im Stadtbild.“

Gottfried Schnitzler begann 1976 eine Verwaltungsausbildung bei der Stadt Erkelenz und schlug in den darauffolgenden Jahren die Beamtenlaufbahn ein. Bereits früh entdeckte er seine Leidenschaft für den Bereich Grundstücksentwicklung und bearbeitete städtische Grundstücksangelegenheiten. 1998 wurde Schnitzler Gründungsmitglied der Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz und übernahm als Prokurist zentrale Aufgaben der GEE. Zahlreiche Grundstücke für Wohnbau und Gewerbe wurden in den vergangenen 25 Jahren von der GEE entwickelt. Das mit Abstand größte Baugebiet ist das Oerather Mühlenfeld. In mehreren Bauabschnitten wird es seit 1999 entwickelt.

„Ich bin dankbar für die Zeit bei der Stadt Erkelenz. Grundstücksentwicklung hat mir einfach viel Spaß gemacht und ich wünsche allen Jüngeren das gleiche Glück – etwas zu finden, wofür man brennt“, so Gottfried Schnitzler. Insgesamt schloss er etwa 1500 Grundstücks-Kaufverträge für die Stadt Erkelenz beziehungsweise die GEE ab.

Schnitzlers Nachfolge übernimmt Thomas Rolfs, der im Jahr 2000 seine Beamtenlaufbahn für den gehobenen Dienst begann und Berufserfahrung in verschiedenen Ämtern der Stadt Erkelenz sammelte. Seit sieben Jahren ist er Mitarbeiter der städtischen Grundstücksabteilung und somit bestens auf seine neuen Aufgaben vorbereitet.

Die GEE hatte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Neben der Kernaufgabe, dem Entwickeln von städtischen Baugrundstücken, hat die Gesellschaft ihre Aktivitäten zuletzt ausgeweitet. Weil es für den bezahlbaren Wohnraum (früher: sozialer Wohnungsbau) mittlerweile keine Investoren mehr auf dem Markt gibt, wird die GEE derzeit erstmals als Bauherrin eines geförderten Mehrfamilienhauses aktiv. Es soll im Oerather Mühlenfeld entstehen. Zudem ist ein kaltes Fernwärmenetz im nächsten Bauabschnitt im Westen des Mühlenfeldes in Planung.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort