1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Food-Designer Sven Kant unterstützt Hospiz

Kochen für den guten Zweck : Food-Designer unterstützt Hospiz

Sven Kant, Koch und Food-Designer aus Houverath, überreichte Christina Ide, Leiterin des Hospizes der Herman-Josef-Stiftung in Erkelenz, eine erste „Abschlagszahlung“. Kant kocht für den guten Zweck.

1200 Euro für das Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung – und das ist erst der Anfang. Sven Kant, Koch und Food-Designer, hat Kassensturz gemacht. Seit August bietet der Houverather, dessen Oma Edith 2009 ihre letzte Lebensphase in der Einrichtung verbrachte, Hausmannskost für den guten Zweck an.

Immer freitags ab mittags bis zum Einbruch der Dunkelheit empfängt Kant seine Abholer auf einem freien Grundstück an der Golkrather Straße in Houverath, füllt Möhrengemüse, geräucherte Forellen oder Grünkohl mit Mettwurst und Kasseler in Behälter. Dabei sind ihm frische, regionale Produkte wichtig. Kant verarbeitet Gemüse aus dem eigenen Garten, der Rosenkohl ist demnächst dran.

So viel Engagement macht nicht nur seine Kunden, sondern auch Hospizleiterin Christina Ide glücklich. „Was Herr Kant für uns macht, ist beispiellos“, lobt sie den ehrenamtlichen Einsatz, der noch bis Ende des Jahres fortgesetzt werden soll. „Zeit und Liebe stecken in diesem Projekt.“ Die erste „Abschlagszahlung“ kann Christina Ide gut brauchen. Denn wegen der Pandemie sind dem Hospiz 2020 viele Einnahmen weggebrochen. Veranstaltungen wie Märkte und Feste, auf denen für die Einrichtung gespendet worden wäre, fanden nicht statt.

Als herausragendes Beispiel nennt Ide den Sponsorenlauf der Realschule, der in jedem Jahr eine fünfstellige Summe eingebracht habe. Fünf Prozent der Betriebskosten muss das Hospiz selbst aufbringen durch Spenden, etwa 100.000 Euro pro Jahr.

Sven Kant, der schon das schwedische Königspaar Carl Gustav und Silvia oder Grünen-Politiker Cem Özdemir mit seinen Kochkünsten begeisterte, lädt freitags zur Essensausgabe nach Houverath ein. Bis donnerstags nimmt er die Bestellungen entgegen. Auf dem Speiseplan für Januar stehen Spare Ribs mit Krautsalat aus eigener Herstellung, Rinderbraten mit Rosenkohl und knusprige Reibekuchen.

Das ungewöhnliche Engagement spricht sich immer mehr herum. Bis zu 200 Portionen werden freitags verteilt. Außerdem plant Sven Kant, gemeinsam mit einem prominenten Koch in der Erkelenzer Hospiz-Küche köstliche Mahlzeiten zu kreieren und an einem Stand an der Straße zu verkaufen. Auch auf dem Wassenberger Abendmarkt wird er vertreten sein, sobald die Veranstaltung wieder auflebt.

Kant nimmt Bestellungen entgegen unter der Handynummer 0173 9386692, auf Facebook oder per E-Mail unter kant.sven.oliver@gmail.com.