Erkelenz: Flüchtiger BMW-Fahrer - Polizei sucht Zeugen

Erkelenz : Flüchtiger BMW-Fahrer - Polizei sucht Zeugen

Der Fahrer eines weißen BMW der 1er-Reihe hat einen Unfall verursacht und ist dann einfach weitergefahren. Zurück bleiben ein leicht verletzter 18-Jähriger und eine schwerer verletzte 17-Jährige. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein BMW-Fahrer hat am Sonntagabend einen Unfall verursacht und ist danach geflüchtet. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Halter des Fahrzeugs mittlerweile ermittelt. Die Beamten brauchen aber noch Aussagen von Zeugen, die den Mann eindeutig als Unfallverursacher identifizieren können.

Der Unfall ereignete sich gegen 21 Uhr auf der Straße Keyenberger Markt. Ein 18-jähriger Rollerfahrer war mit seiner Sozia aus Richtung Unterwestrich kommend unterwegs. In einer scharfen Kurve kam ihm der BMW entgegen, dessen Heck beim Durchfahren der Kurve ausbrach und den Roller erfasste. Der 18-Jährige stürzte. Dabei wurde er leicht und seine Mitfahrerin schwerer verletzt.

Der Unfallverursacher flüchtete

Der BMW-Fahrer flüchtete. Einem ersten Zeugen fiel der Wagen kurz nach dem Unfall an der Lindenallee auf. Dort stand das Auto am Fahrbahnrand. Ein junger Mann war ausgestiegen und schaute sich den Unfallschaden an. Als er den Zeugen bemerkte, signalisierte er dem Fahrer, der noch im Wagen saß, zu verschwinden. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der BMW dann laut Zeuge in Richtung Oberwestrich.

  • BMW kündig neue Power-SUVs an
  • BMW M3-Nachfolger mit mehr Leistung
  • Das ist der BMW i8

Wenig später konnte die Polizei den Wagen sicherstellen. Der Fahrer hatte ihn am Wegesrand abgestellt. Bei dem sichergestellten Fahrzeug handelt es sich um einen weißen BMW der 1er-Reihe mit Erkelenzer Kennzeichen (ERK-). Die Polizei konnte den Halter ausfindig machen. Zur Klärung des Vorfalls sucht sie aber weitere Zeugen und Personen, die Hinweise zu dem Fahrer des weißen BMW und seinem Beifahrer geben können.

Polizei sucht Zeugen

Nach Angaben des Zeugen war der Mitfahrer ungefähr 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, von normaler Statur und hatte einen schwarzen Bart. Zur Unfallzeit trug er ein weißes Hemd und eine schwarze Hose. Der Zeuge war der Meinung, dass es sich um eine Schützenuniform gehandelt haben könnte.

Hinweise an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 9200.

(eler)
Mehr von RP ONLINE