Erkelenz: Feuerwehrgerätehaus Holzweiler bekommt dritte Wagenhalle und Schulungsraum

Gerätehaus Holzweiler wird ausgebaut : Feuerwehr bekommt mehr Platz

Mit einem dritten Löschfahrzeug soll die Freiwillige Feuerwehr in Holzweiler zum Schwerpunktstandort innerhalb von Erkelenz ausgebaut werden. Dafür wird jetzt zunächst am Gerätehaus angebaut.

Das Feuerwehrgerätehaus in Holzweiler wird für 400.000 Euro erweitert. Dazu hat die Politik den Baubeschluss gefasst. Notwendig wird der Anbau, weil durch den geplanten Umbau der Alten Schule im Ort der bisherige Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr wegfallen wird. Außerdem soll ein weiteres Fahrzeug angeschafft werden, um Holzweiler zu einem Schwerpunktstandort der Feuerwehr innerhalb von Erkelenz auszubauen.

Das Feuerwehrgerätehaus in Holzweiler war in den Jahren 2003 und 2004 nach Plänen des Erkelenzer Hochbauamtes errichtet worden. Jetzt plant dasselbe Amt dessen Ausbau. Derzeit verfügt das Gebäude zwischen Dorfplatz, Landstraße und Alter Schule über eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen sowie über getrennte Umkleideräume für Frauen und Männer.

„Was fehlt, sind ein Abstellraum, eine separate Werkstatt, Platz für ein drittes Fahrzeug sowie ein Besprechungs- und Schulungsraum, sobald in der Alten Schule der Umbau zum Dorfgemeinschaftshaus beginnt“, erklärte Hochbauamtsleiter Martin Fauck im Bauausschuss. Dies alles soll angebaut werden, und zwar bald: „Wir müssen 2020 beginnen, um die Alte Schule realisieren zu können, sobald dafür der Förderbescheid vorliegt.“

Geplant und mit der Freiwilligen Feuerwehr abgesprochen ist, das bestehende Feuerwehrgerätehaus um einen Anbau zu erweitern, der gleichzeitig mehrere Raumanforderungen abdeckt. Angelehnt sind die Pläne an andere Feuerwehrgerätehäuser neueren Datums im Erkelenzer Stadtgebiet. „Auf der linken Gebäudeseite werden wir die Fahrzeughalle in der vorgeschriebenen Mindestgröße von viereinhalb mal zehn Metern erweitern“, erläuterte Martin Fauck. Zusätzlich sollen dort auch ein Abstellraum und eine Werkstatt angeschlossen werden. „Auf der rechten Gebäudeseite ist ein Schulungsraum für mindestens 40 Personen mit einer kleinen Teeküche, einem Abstell- und Putzmittelraum sowie einer zusätzlichen Toilette vorgesehen.“ Um den neuen Gebäudeteil an die bestehende Halle anzubinden, seien auch Umbauten im Umkleidebereich der Männer erforderlich, „die Damenumkleide sowie die Sanitäranlagen der Männer können hingegen unverändert bleiben“.

Sowohl die Erweiterung der Fahrzeughalle als auch die Erweiterung um den Schulungsraum sollen sich in Material und Formensprache an das bestehende Gebäude anlehnen. Die Planung erfolgt in Eigenregie des städtischen Hochbauamtes. Mit der Umsetzung soll im zweiten Halbjahr begonnen werden, sodass die Maßnahme, für die 400.000 Euro im Haushalt der Stadt Erkelenz bereitgestellt sind, bereits im Jahr nächsten Jahr 2021 fertiggestellt werden kann.

Das Feuerwehrgerätehaus in Holzweiler soll vergrößert werden. Links wird eine weitere Wagenhalle angesetzt, während rechts ein Schulungsraum angebaut wird. Foto: Martin Fauck/Stadt Erkelenz

Die Notwendigkeit, die Fahrzeughalle auszubauen, begründete im Bauausschuss Feuerschutzdezernent Hans-Heiner Gotzen: „Für Holzweiler soll ein drittes Fahrzeug angeschafft werden, womit der Ort als Schwerpunktstandort in Erkelenz gestärkt wird, so wie es im Brandschutzbedarfsplan der Stadt Erkelenz dargelegt ist.“