1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Electrisize rund um Haus Hohenbusch ist gigantisch

Electrisize-Festival in Erkelenz : Bunt, schrill und gigantisch

Das Electrisize-Festival hat so viele Menschen angezogen wie nie zuvor. dabei hat es 2009 ganz klein begonnen. Am Samstagabend kochte die Stimmung.

Gigantisch. Ein Begriff, der wohl am besten passt, wenn man an diesem schönen Sommerwochenende im August nach Hohenbusch blickte. Niemand hatte 2019 daran gedacht, drei Jahre oder besser: 1097 Tage lang auf das nächste Spektakel warten zu müssen. „The Show Must Go On“, der Welthit von Queen passte perfekt, als zur großen Zeremonie am Samstag das Feuerwerk den Nachthimmel über Hohenbusch erstrahlte, bevor das Duo Gestört Aber Geil seinem Namen alle Ehre machte.

Electrisize sorgte auch nach langer Pause für ein riesiges Spektakel, und das vor einer Rekordkulisse von 40.000 Besuchern, die vor vier Bühnen zu Techno, EDM und Hardstyle feierten. Besonders die Hardcorefans von Electrisize verbrachten gleich das ganze Wochenende auf dem Gelände, die Campingarea machte er möglich.

Was 2009 mit einer Handvoll DJs und 400 Besuchern begann, zählt heute zu den wichtigsten Elektro-Festivals in Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen der Autos auf den Parkplätzen machten wieder deutlich, dass die Masse der Feierwütigen auch weite Strecken nicht gescheut hatten. Zum ersten Mal erstreckte sich das Festival über drei Tage – der Sonntag sogar als Familientag.

  • Electrisize-Festival in Erkelenz : Drei Tage Ausnahmezustand
  • Beim Electrisize werden 40.000 Besucher erwartet.⇥archivfoto:
    Electrisize-Festival in Erkelenz : Silent Disco und Schallmesser – was die Macher gegen Lärm tun
  • Ab dem 12. August wird es
    Elektro-Festival in Erkelenz : Electrisize erwartet 40.000 Besucher

Mit dabei von der ersten Stunde an war der Erkelenzer Timbo, der in der Nacht zu Sonntag die Ehre hatte, die Stimmung endgültig zum Überkochen zu bringen. „Das Electrisize-Closing war anders. Hab es so gefühlt“, ließ der Künstler wissen.