Erkelenz: einstiger Jugendchor St. Lambertus Erkelenz probt für Jubiläum

Erinnerung an einstigen Chor an St. Lambertus : Jugendchor kommt für Jubiläum noch einmal zusammen

Der einstige Jugendchor St. Lambertus Erkelenz bereitet einen Jubiläumsgottesdienst vor. Erinnert wird darin der Gründung vor 55 Jahren.

Zum 55. Mal jährt sich die Gründung des einstigen Jugendchores St. Lambertus Erkelenz. 1964 entstand der gemischte Chor aus dem damals bestehenden Knabenchor unter der Leitung von Organist Sauer, und im Laufe der Zeit entwickelte sich daraus unter der Leitung von Kaplan Paul Born, Kaplan Jesus Zabalza und Kaplan Vinzenz Gottschalk rasch ein stimmgewaltiger mehrstimmiger Chor, der bald schon aus der liturgischen Gestaltung der Gottesdienste in der Pfarre nicht mehr wegzudenken war. Daran soll im Juli erinnert werden, und zwar mit Gesang, weshalb die einstigen Chormitglieder eingeladen werden, zu Proben und zum Jubiläumsgottesdienst zu kommen.

Zu Beginn der 1970er Jahre übernahm in Professor Norbert Brendt ein ausgesprochener Musikfachmann und Pädagoge die Leitung des Chores, der sich schnell zum größten Chor seiner Art im gesamten Bistum Aachen entwickelte. Höhepunkte für den Chor waren die musikalische Gestaltung zweier Rundfunkgottesdienste im WDR aus den Pfarrkirchen in Erkelenz und Katzem.

Eine besondere Ehre war die musikalische Gestaltung eines Gottesdienstes anlässlich des britischen Muttertages, der vom Soldatensender BFBS aus Wildenrath übertragen wurde. Der Chor schrieb über sein musikalisches Engagement hinaus aber auch an der Stadtgeschichte mit. 1975 war es der Jugendchor, der als erste offizielle Gruppe der Stadt Erkelenz die neue Partnerstadt St. James in der Normandie besuchte.

Seit vielen Jahren besteht der Chor offiziell nicht mehr, und doch kommt er immer noch in regelmäßigen Abständen zusammen. So auch am Samstag, 6. Juli, ab 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus in Erkelenz, um in einem Gottesdienst den 55. Geburtstag zu feiern. Hierzu treffen sich die Sänger und Band am 18. Mai, 25. Mai, 22. und 29. Juni jeweils von 10 bis 13 Uhr im Cornelius-Burgh-Gymnasium zur Probe.

(RP)