Bürgermeister Muckel stellt sich quer Erkelenz verweigert Lützerath-Räumung

Erkelenz · Bürgermeister Stephan Muckel widersetzt sich einer Anweisung der Bezirksregierung Köln und wird den Ort am Tagebau Garzweiler nicht räumen lassen. Welche Konsequenzen das für ihn hat und wie es nun weitergeht.

 Im Februar kam es in Lützerath zu einem Großeinsatz, nachdem Aktivisten Steine auf Polizisten warfen. Die Polizei schickte daraufhin einen Räumpanzer.

Im Februar kam es in Lützerath zu einem Großeinsatz, nachdem Aktivisten Steine auf Polizisten warfen. Die Polizei schickte daraufhin einen Räumpanzer.

Foto: dpa/Arnulf Stoffel

Der Erkelenzer Bürgermeister Stephan Muckel weigert sich, die Räumung des besetzten Dorfs Lützerath am Tagebau Garzweiler einzuleiten. Ein entsprechendes Schreiben soll die Bezirksregierung Köln in der kommenden Woche erreichen. Vorausgegangen war eine ordnungsbehördliche Weisung der Bezirksregierung an den Kreis Heinsberg, die die Stadt Erkelenz am Dienstag erreichte.