1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Beförderungen beim Löschzug Erkelenz-Mitte

Feuerwehr : Leben gerettet dank Rauchmelder

Die Wehrleute des Löschzuges Erkelenz-Mitte blickten auf das Jahr 2019 zurück.

Fast auf dem Vorjahresniveau blieb die Zahl der Einsätze, die im Jahr 2019 für den Löschzug Erkelenz-Mitte anfielen. 281 Einsätze standen 298 aus dem Jahr 2018 gegenüber. Diese Zahlen legte Löscheinheitsführer Holger Kokartis nun bei der Jahresversammlung der Wehrleute vor.

Zu den besonderen Einsätzen gehörte, wie Kokartis erwähnte, der große Lagerhallenbrand an der Neusser Straße im Februar 2019, bei dem die Feuerwehr 26 Stunden im Einsatz war. Damals gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarten Gebäude zu verhindern. Außerdem hatte der Löscheinheitsführer noch ein gutes Beispiel parat, dass Rauchmelder Leben retten, denn: Im Oktober ergab sich ein Einsatz in der Innenstadt. Zuvor hatte eine Familie den Alarm des Rauchmelders gehört und Brandgeruch wahrgenommen. Wegen der starken Rauchentwicklung war es der Familie nicht mehr möglich, das Gebäude über das Treppenhaus zu verlassen. „Beim Eintreffen der Feuerwehr machte sich die Familie am Fenster des dritten Obergeschosses bemerkbar, so konnten über die Drehleiter zwei Erwachsene, ein Kleinkind und eine Katze gerettet werden“, sagte Holger Kokartis. Die Ursache war ein brennender Wäschetrockner. Die Feuerwehr bekam das Feuer schnell unter Kontrolle.

Neben den Einsätzen sind die Wehrleute des Löschzuges Erkelenz-Mitte auch noch in Sachen Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen stets unterwegs, zudem waren die Erkelenzer auch bei einer Brandschutzveranstaltung der Lebenshilfe Heinsberg aktiv.

Aktuell beschäftigt sich die Feuerwehr der Stadt Erkelenz auch mit Baumaßnahmen, so wird derzeit die Atemschutzwerkstatt neu gebaut, weil die vorhandene Werkstatt zu klein geworden ist. Im Februar/März bekommt die Fahrzeughalle neue Tore.

Auf dem Plan standen erneut Beförderungen. Wehrleiter Helmut van der Beek und seine beiden Stellvertreter Klaus Peters und Patrick Pistel überstellten Justin Luszczynski aus der Jugendfeuer und beförderten ihn zusammen mit Lukas Petzold und Marcel Tarnowitz zum Feuerwehrmann. Zur Oberfeuerwehrfrau befördert wurde Kerstin Hartmann. Oberfeuerwehrmänner sind nun Moritz Hartmann, Wladimir Schneider, Nico Böhme und Raphael Meyersieck. Zu Unterbrandmeistern wurden Markus Klasa und Domenic Hülsen befördert. Pascal Dahmen ist jetzt Oberbrandmeister. Und dieses Mal stand auch der Löscheinheitsführer wieder selbst in der Reihe der Beförderten, denn Holger Kokartis ist jetzt Brandoberinspektor.

(back)