Raiffeisenbank Erkelenz und Volksbank Heinsberg Banken fusionieren nun technisch

Erkelenz/Heinsberg · Volksbank und Raiffeisenbank: Die Umstellung soll reibungslos verlaufen. Am kommenden Wochenende, 14. bis 17. Oktober, müssen die Kunden mit Einschränkungen rechnen.

Der Vorstand der Volksbank Heinsberg (v.l.): Kurt Hauser, Ulrich Lowis und Dirk Cormann.

Der Vorstand der Volksbank Heinsberg (v.l.): Kurt Hauser, Ulrich Lowis und Dirk Cormann.

Foto: Volksbank

Nachdem die Eintragung der Verschmelzung der ehemaligen Raiffeisenbank Erkelenz mit der Volksbank Heinsberg im Genossenschaftsregister eingetragen wurde, steht die technische Fusion vom 14. bis 17. Oktober bevor. Ab diesem Zeitpunkt werden die Konten der Kunden unter einem Dach zusammengeführt. „Wir werden alles tun, dass sich die Umstellung so einfach und reibungslos wie möglich gestaltet“, so Vorstandsmitglied Dirk Cormann.

Daher bleiben die Filialen der ehemaligen Raiffeisenbank Erkelenz am Freitag, 14. Oktober, geschlossen. Das Kundenservicecenter ist ebenfalls nicht erreichbar. Die Standorte der Volksbank Heinsberg bleiben offen, das Service- und Beratungscenter ist telefonisch unter 02452 9253000 von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Den Kunden beider Häuser steht das Onlinebanking in der Zeit von Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, bis Samstag, 15. Oktober, 17 Uhr, nicht zur Verfügung. Am Freitag stehen die Geldautomaten der ehemaligen Raiffeisenbank Erkelenz eG von 10 bis 10.30 Uhr für Ein- und Auszahlungen nicht zur Verfügung. Auch an Geldautomaten anderer Banken und Kartenzahlungsterminals sind Verfügungen und Kontaktlos-Zahlungen für die Erkelenzer Bankkunden am Samstag von 1.30 bis 12 Uhr nur eingeschränkt möglich. Das Gleiche gilt für die Verfügbarkeit von Kontoauszügen.

Eine Änderung ist für die Erkelenzer Kunden unumgänglich: „Da die Bankleitzahl fester Bestandteil der IBAN ist und die bisherige Erkelenzer Bankleitzahl mit der Verschmelzung wegfällt, ist es notwendig, dass sich die Bankverbindungsdaten der Erkelenzer Kunden ändern“, so Vorstandsmitglied Ulrich Lowis. Die Zugangsverfahren für das Onlinebanking ändern sich nicht, Karten können wie bisher genutzt werden und Überweisungsgutschriften und Lastschriften werden automatisch weitergeleitet.

Ab Montag, 17. Oktober, werden die Öffnungszeiten der Filialen der Raiffeisenbank an die der Volksbank angepasst. Alle Informationen rund um die Fusion haben beide Häuser auf ihren Internetseiten zusammengefasst: www.volksbank-heinsberg.de/fusion oder www.rb-erkelenz.de. Die neue Bank in Zahlen: Nach Verschmelzung wird die neue Volksbank Heinsberg eine Bilanzsumme von rund 2,3 Milliarden Euro haben und von etwa 30.000 Mitgliedern getragen werden. Die rund 80.000 Kunden werden von 380 Mitarbeitern an 29 Standorten betreut. Hinzu kommen 24 Auszubildende bzw. Praktikanten.  Das Kundenbetreuungsvolumen der vereinigten Bank beträgt 4,2 Milliarden Euro.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort