1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz bald Klimabündnis-Stadt?

Antrag der Grünen : Erkelenz bald Klimabündnis-Stadt?

Die Grünen wollen, dass sich die Kommune dem Bündnis anschließt, dem europaweit immerhin schon rund 1800 Städte und Gemeinden angehören.

(RP) Dem Klima-Bündnis gehören europaweit 1800 Kommunen an. Erkelenz soll nach dem Willen der Grünen auch bald dazugehören. „Effektiver Klimaschutz bedeutet Zusammenarbeit“, erklärt der grüne Ratsherr Andreas Schuflitz. „Auch über Ländergrenzen hinweg.“

Ein Beispiel für eine solche Zusammenarbeit sei das europaweite Klima-Bündnis, dem rund 1800 Kommunen aus 27 Ländern beigetreten sind. Wenn es nach den Grünen geht, soll Erkelenz ebenfalls Mitglied dieses Bündnisses werden. Einen entsprechenden Antrag auf Beitritt der Stadt reichte die grüne Ratsfraktion nun an Bürgermeister Stephan Muckel ein.

Gemeinsame Ziele des Klima-Bündnis sind unter anderem eine konsequente CO2-Reduktion sowie nachhaltiges Handeln. Dabei, darin sind sich Schuflitz und sein Ratskollege René Steiner sicher, kann jedes Mitglied auch von den Erfahrungen der anderen Netzwerk-Kommunen profitieren.

„Wer dem Klima-Bündnis beitritt, tut dies für kleines Geld. Erkelenz würde jährlich etwa 350 Euro Mitgliedsgebühren zahlen“, erklärt Steiner. „Dafür bekämen wir in den Genuss gegenseitigen Netzwerkens, könnten mit dem Bündnis gemeinsam Aktionen organisieren und Partnerschaften in ganz Europa etablieren.“

Wie Klimaschutz geht, das weiß auch sein Ratskollege Schuflitz, Gründungsmitglied des KlimaTisch: „Netzwerken ist so wichtig, wenn man im Klimaschutz vorankommen will. Wir sollten von anderen Kommunen lernen und unsere Erfahrungen mit ihnen teilen. Schließlich haben auch wir in Erkelenz auf diesem Gebiet schon einiges anzubieten.“

Sollte der Rat dem Antrag der Grünen mehrheitlich folgen, dann würde Erkelenz bald in einem Atemzug mit Oxford, Nantes, Zürich und Den Haag genannt, wenn es um vorbildliches Engagement im Klimaschutz geht, glauben die Initiatoren.