Erkelenz: Ausstellung auf Altem Friedhof Brückstraße von Gerd Blum, Elke Bürger und Alice Müllers-Bonsack

Ausstellung an der Brückstraße : Alter Friedhof in „Kunst-Licht“ getaucht

Gerd Blum, Elke Bürger und Alice Müllers-Bonsack eröffnen am 13. September eine Ausstellung auf dem Friedhof Brückstraße.

Lichtinstallationen, Skulpturen, akkustische Erlebnisse und Malerei sind vom 13. bis 15. September auf dem Alten Friedhof an der Brückstraße in Erkelenz zu erleben. Dazu laden die Künstler Gerd Blum, Elke Bürger und Alice Müllers-Bonsack sowie Hubert Rütten vom Heimatverein der Erkelenzer Lande ein. „Die Kunstwerke werden von unterschiedlichen Lichtquellen illuminiert und erhalten so eine besondere, faszinierende Ausstrahlung“, kündigt Elke Bürger an. Gerd Blum wird seine „Straße des Lebens“ zeigen, die Mondschaukel und weitere Objekte. Alice Müllers-Bonsack wird ihre Gedichte als akustisches Erlebnis präsentieren und Collagen und Malerei auf Holz zeigen. Elke Bürger präsentiert selbst leuchtende Kunst und Lichtinstallationen im Park des denkmalgeschützten Friedhofs. „Neu sind Bilder im UV-Licht, die zwischen den alten Grabsteinen illuminiert werden.“

Hubert Rütten wird am Tag der Ausstellungseröffnung, 13. September, ab 19 Uhr über den Friedhof führen und Fragen beantworten. Am Samstag, 14. September, 19 Uhr, und Sonntag, 15. September, 17 Uhr, liest die Märchenerzählerin Gabriele Classen: „Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit an einem Ort, an dem es so viele Geschichten gab, dass die Menschen sie einfingen.“

Der Eintritt zur Ausstellung auf dem Alten Friedhof an der Brückstraße ist frei. Sie kann am Eröffnungstag sowie am Samstag von 16 bis 21 Uhr und Sonntag von 14 bis 20 Uhr besucht werden.

(spe)
Mehr von RP ONLINE