Erkelenz: Andrea Karimé Autorin las in der Stadtbücherei an der Gasthausstraße vor Grundschülern

Andrea Karimé las in Stadtbücherei Erkelenz : Autorin bringt Schülern die Fluchtthematik nahe

Grundschüler lernten von Andrea Karimé, was Flucht bedeutet. Sie las aus ihrem Buch „King kommt noch“.

„King kommt noch“ lautet der Titel des Buches, das die Autorin Andrea Karimé vor begeisterten Schülern in der Stadtbücherei an der Gasthausstraße las. Es handelt von Flucht und der Ankunft in einem fremden Land. In zwei Lesungen, die die Autorin vor vierten Klassen der Luise-Hensel-Schule und der dritten Klassen der Astrid-Lindgren-Schule hielt, arbeitete sie einfühlsam die Themen Flucht und Integration auf. Sie erzählt behutsam, was es heißt, die Heimat verlassen zu müssen und in einem neuen Land zu leben. Dabei wurde den Schülern nicht nur das Buch vorgelesen. Zeichnungen aus dem Buch von Jens Rassmus unterstützen die Autorin bei ihrer Lesung.

In dem Werk geht es darum, dass ein Junge mit seiner Familie aus einem Kriegsland flieht. Nur das Wichtigste konnten sie mitnehmen, leider nicht seinen Hund King. Doch der Junge ist sich ganz sicher: „King kommt noch“! Solange erzählt er seinem Hund von den Merkwürdigkeiten in dem neuen Land, wo beispielsweise der Hundedreck in Beuteln aufgesammelt wird. Der Junge beginnt das neue Land zu entdecken, bis es ihm nicht mehr fremd ist. Andrea Karimé wurde 2018 für „King kommt noch“ mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Die Lesung wurde gefördert durch NRWeltoffen – Landeszentrale für politische Bildung NRW.

(RP)
Mehr von RP ONLINE