1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Kreissparkasse Heinsberg

Präsentation der Jahresbilanz 2019 in Erkelenz : Kunden der Kreissparkasse investieren verstärkt in Wertpapiere

Thomas Giessing ist mit dem Geschäftsjahr 2019 zufrieden. Der Chef der Kreissparkasse Heinsberg rechnet mit einem Jahresergebnis von über zehn Millionen Euro.

Über ein gutes Wachstum im Geschäftsjahr 2019 berichtet die Kreissparkasse Heinsberg. Die Bilanzsumme stieg um 1,6 Prozent auf rund 3,65 Milliarden Euro, das Kreditgeschäft nahm um 4,3 Prozent von 2,71 auf 2,83 Milliarden Euro zu und das Einlagengeschäft um 3,8 Prozent auf 2,62 Milliarden Euro.

Sparkassen-Chef Thomas Giessing und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Richard Nouvertné, der zum 1. April in den Ruhestand geht, zeigten sich während der Präsentation der Jahresbilanz in Erkelenz zufrieden mit der Entwicklung. Sie bedankten sich bei den Kunden und ihren 549 Mitarbeitern.

Kreditgeschäft Die Kunden nutzen das niedrige Zinsniveau und investieren kräftig. Die Sparkasse verbuchte bei den Ausleihungen an Privatpersonen einen Zuwachs von 58 Millionen Euro (plus 5,6 Prozent) und bei den Unternehmen von 75,5 Millionen Euro (plus 5 Prozent).

Wertpapiergeschäft „Immer mehr Kunden sagen, dass sie die Null-Prozent-Zinsen satt sind, und investieren in Wertpapiere“, sagte Richard Nouvertné. Der Gesamtumsatz stieg um 38,5 Prozent.

  • Die Automatenstelle der Sparkasse in Pesch
    Automat in Korschenbroich : Sorge vor Sprengungen - Sparkasse schließt SB-Stelle in Pesch
  • Bernhard Kugel leitet den Techvision Fonds
    Risikokapital für Start-ups : Sparkasse Neuss investiert in 55 Millionen Euro schweren Techvision Fonds
  • Auch im Amici Beach in Effeld
    Aktuelle Maßnahmen : Diese Corona-Regeln gelten aktuell im Kreis Heinsberg

Ertragsentwicklung Die Kreissparkasse rechnet mit einem Ergebnis von mehr als 10 Millionen Euro. „Sollten die Träger zustimmen, würde dies erneut eine Ausschüttung an den Kreis Heinsberg und die Stadt Erkelenz in Höhe von einer Million Euro ermöglichen“, so Giessing.

Strategie 2019 hat die Kreissparkasse sechs unrentable Filialen sowie drei Selbstbedienungsfilialen geschlossen und sieben weitere Filialen in Selbstbedienungsfilialen umgebaut. Als Ersatz wurde der Sparkassen-Truck als rollende Filiale etabliert. Zurzeit gibt es 26 Filialen, weitere Schließungen seien nicht geplant. Giessing: „Die Menschen möchten uns online und mobil erreichen, das zeigen uns pro Tag durchschnittlich 29.000 Menschen, die unsere Internet-Filiale besuchen.“

Themen Es gibt Neues im digitalen Bereich, wie Apple Pay und Videoberatung. Diese sollen die Interaktion mit den Kunden verbessern und die Bezahlung im Alltag erleichtern. Apple Pay macht sekundenschnelles Bezahlen möglich und verhindert den Kontakt mit Bargeld. Das sorge beispielsweise während des Einkaufs beim Bäcker für mehr Hygiene. Mit der Videoberatung möchte die Sparkasse treue Kunden binden, die aus dem Kreis Heinsberg weggezogen sind.