Electrisize-Festival in Erkelenz erweitert Musikstile

Festival in Erkelenz : Electrisize erweitert Musikstile

Bis zu 20.000 Besucher werden zum Electrisize-Festival rund um Haus Hohenbusch erwartet. Mehr als 100 DJs legen dort vom 10. bis 11. August auf. Neu ist eine Bühne, die nunmehr sechste, für Hip-Hop und Deutsch-Rap.

51 Wochenenden im Jahr ist Haus Hohenbusch ein Erkelenzer Kleinod, das Besucher mit meist viel Ruhe empfängt - ein Wochenende im Jahr steht das Areal rund um das einstige Kloster seit 2013 jedoch unter Strom. In diesem Jahr findet das Electrisize-Festival dort vom 9. bis 12. August statt, wobei die mehr als 100 DJs vor allem am Freitag und Samstag die Mengen zum Tanzen und Feiern bringen, während am Donnerstag die Campinggäste anreisen und am Sonntag abreisen. Wie im Vorjahr rechnen die Organisatoren mit 15.000 Festivalbesuchern. Ihr Ziel aber ist es, die Grenze von 20.000 zu erreichen.

"Wir wollen größer werden, indem wir die Fläche anders nutzen", erklärt Raphael Meyersieck, ergänzt aber, dass Electrisize weiterhin ein familiäres Festival bleiben soll. Angestrebt werde ein eher moderates Wachstum. Vergrößert wird aber auf jeden Fall das musikalische Angebot, verkündigt Michael Frentzen: "Neu ist die Blackout-Stage, mit der wir unseren Auftritt verändern." Zu hören sein werden dort Urban, Hip-Hop und Deutsch-Rap.

Auflegen werden unter anderen Ali As, Drunken Masters und Larissa Rieß, die über den Radiosender 1Live als Moderatorin bekannt ist. "Mit dieser zusätzlichen, inzwischen sechsten Bühne wollen wir an der jungen Zielgruppe dranbleiben", sagt Dominik Mercks. Und alle Organisatoren versichern, auf die aktuelle Debatte um die Echo-Preisvergabe anspielend, gemeinsam, dass sich die Rapper bei ihrem Festival "nur gefahrloser Texte" bedienen werden.

Die Hauptbühne wird wie in den Vorjahren vor Haus Hohenbusch stehen. Da die Food-Meile, die dort bisher ebenfalls zu finden war, vor die Mauern von Haus Hohenbusch verlagert wird, können mehr Besucher das Programm auf der größten Bühne miterleben. Der dort zuletzt ebenfalls installierte VIP-Bereich bleibt hingegen und wird sogar vergrößert. Meyersieck erklärt, dass die Karten hierfür besonders nachgefragt sind: "Schon jetzt haben wir 500 der 600 Tickets verkauft."

Die Organisatoren Dominik Mercks (v.l.), Raphael Meyersieck und Michael Frentzen vor Haus Hohenbusch, wo die große Hauptbühne stehen wird. Foto: spe

Auflegen werden beim Electrisize-Festival 2018 Künstler wie Dannic, Chartstürmer "Gestört aber Geil", Le Shuuk, Mike Williams, Format:B, Pappenheimer oder Torsten Kanzler. Einen Rahmen werden ihnen sechs individuell gestaltete Bühnen geben. "Unsere Besucher sollen in Themenwelten eintauchen können", sagt Frentzen, "sie sollen dem Alltag entfliehen können." So erinnere etwa die Hardsize-Bühne an die Schwermetallindustrie oder thematisiere die Blackout-Bühne "eine dystopische Welt, in der kein Strom mehr vorhanden ist", verrät Meyersieck.

Wie das zu einem Festival für elektronische Musik passe? "Hip-Hop entstand aus einem großen Stromausfall in New York in den 70er Jahren", erklärt Frentzen. Mit nunmehr sechs Bühnen verfolgen er, Mercks und Meyersieck ein Ziel: "Auf engstem Raum wollen wir unterschiedliche musikalische und optische Eindrücke bieten."

Details aus dem Festival-Programm

Daten Freitag, 10. August, startet das Electrisize-Festival rund um Haus Hohenbusch (Erkelenz-Hetzerath) um 16 Uhr und am Samstag 11. August, ab 14 Uhr. Das eigene Campinggelände öffnet bereits am Donnerstag, 9. August, um 17 Uhr und schließt erst am Sonntag, 12. August, um 14 Uhr.

Bühnen 100 DJs werden auf sechs Bühnen auflegen. Neu ist eine Bühne für Hip-Hop und Deutsch-Rap.

Künstler (Auswahl) Dannic, "Gestört aber Geil", Le Shuuk, Mike Williams, La Fuente, Brennen Heart, Wildstylez, Format:B, Pappenheimer, Torsten Kanzler, Wasted Penguinz, Marika Rossa, Anna Reusch, Ali As, Drunken Masters und Larissa Rieß.

Tickets Das Festivalticket kostet 69 Euro, das Tagesticket 45 beziehungsweise 54 Euro und Camping kostet 29,50 Euro.

Vorverkauf Karten gibt es im Internet unter www.electrisize.de sowie als Bestellungen unter anderem über alle Filialen der Kreissparkasse Heinsberg.

(spe)
Mehr von RP ONLINE