1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Eine Baustelle weniger: Gebäudekomplex in Erkelenz fertig

Eine Baustelle weniger : Gebäudekomplex in Erkelenz fertig

Am Stadtpark sind Wohnungen, Tagespflege und Augenarzt untergebracht. Sieben Millionen Euro hat die Errichtung des Gebäudes gekostet.

In der Erkelenzer Innenstadt gibt es rund um die Theodor-Körner-Straße derzeit mehrere Baustellen. Nicht mehr dazu zählt das Gebäude am Kreisverkehr zwischen Stadtpark und evangelischer Kirche – dort hat die Volksbank innerhalb der vergangenen zwei Jahren für insgesamt sieben Millionen Euro ein Gebäude errichtet, in dem Wohnungen, medizinische Versorgung und Tagespflege unterkommen.

Das Gebäude in zentraler Lage wurde vom Erkelenzer Architekten Josef Viethen entworfen und umgesetzt. Die über 1500 Quadratmeter Wohnfläche für 24 Wohnungen und rund 1000 Quadratmeter für die Tagespflege der Hückelhovener St. Lambertus gGmbH sowie das Augenärztliche Diagnostik- und Therapiezentrum MVZ verteilen sich auf drei Geschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss.

„Von der Planung“ sei das Bauprojekt „ein Bekenntnis zur Region, in deren Mitte die Volksbank Erkelenz ihre Wurzeln hat“ gewesen, teilt die Bank mit. Von der Planung über die verwendeten Materialien bis hin zu den ausführenden Fachbetrieben und der Verwaltung sei auf die Zusammenarbeit mit Anbietern und Dienstleistern aus der Region gesetzt worden. Über Erdwärmebohrungen sei eine nachhaltige und umweltfreundliche Beheizung des Komplexes gewährleistet worden.

  • Dieter Hackstein (l.) und Guido Lohmann
    Medizinische Versorgung : Volksbank baut Ärztehaus für Sonsbeck
  • Die Familien Gerdau aus Wegberg und
    Gemüse und Kräuter für Gartenlose : Erkelenzer Landwirt verpachtet Nutzgärten
  • Stellten die Bilanz der Volksbank vor
    Jahresbilanz : Volksbank Oberberg steht gut da

Die Wohnungen, die zwischen 50 und 104 Quadratmeter groß sind, verfügen über Stellplätze in der Tiefgarage – alle seien barrierearm konzipiert worden, ein Großteil ist schon vermietet.

In der Tagespflege können bereits seit Februar täglich 13 Gäste betreut und versorgt werden – diese Form der Pflege, bei der die Gäste tagsüber betreut werden und abends zurück nach Hause gehen, wird immer beliebter. Schon vor der Eröffnung habe es in Erkelenz mehr als 30 Anfragen und 20 Anmeldungen für die knappe Platzzahl gegeben, teilte Lambertus-Geschäftsführer Marcel Ballas mit.

Das Augenarztzentrum unter Leitung von Bernd Hörster ist auf 730 Quadratmetern bereits die zweite Niederlassung in Erkelenz.

(cpas)