Diskussion im Stadtrat Braucht Erkelenz mehr Tempo 30?

Erkelenz · Darüber streiten die Fraktionen im Stadtrat. Den Beitritt zu einer Initiative, die mehr Entscheidungsfreiheit für Kommunen fordert, lehnte eine Mehrheit ab.

 Auf vielen Erkelenzer Straßen herrscht bereits Tempo 30, zum Beispiel auf der Krefelder Straße am Schulzentrum.

Auf vielen Erkelenzer Straßen herrscht bereits Tempo 30, zum Beispiel auf der Krefelder Straße am Schulzentrum.

Foto: Christos Pasvantis

Die mehrheitliche Ablehnung eines Antrags der Grünen, nach dem die Stadt Erkelenz zur Städteinitiative „Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten“ beitritt, deutete sich schon bei der Sitzung des Aussschusse für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verkehr und Digitalisierung sowie kurz darauf im Hauptausschuss an. In der Sitzung des Stadtrates wurde der Antrag in der vergangenen Woche nun endgültig abgelehnt. Die Grünen wünschen einen Beitritt zu dieser Initiative, der bundesweit schon mehr als 440 Städte und Kommunen angehören, Kostenpflichtiger Inhalt unter anderem auch die Nachbarstadt Wassenberg. Ziel der Initiative sei es, dass die Kommunen selbst darüber entscheiden dürfen, wann und wo welche Geschwindigkeiten angeordnet werden.