1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Den Traum vom Fliegen wahr machen

Erkelenz : Den Traum vom Fliegen wahr machen

In den Ferien hoch in die Lüfte steigen: Der Verein für Luftfahrt führt in diesem Jahr in den Sommerferien erneut eine einwöchige Ferienfreizeit für flugbegeisterte Jugendliche ab 14 Jahren auf dem Segelflugplatz Wanlo durch.

Über den Wolken werden sie vermutlich nicht schweben, aber abenteuerlustige Ferienkinder können das Erkelenzer Land einmal von oben betrachten. Zu einer Ferienfreizeit lädt der Verein für Luftfahrt Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren ein, die in die Welt des Fliegens hineinschnuppern möchten. Die ehrenamtlichen Fluglehrer und Vereinsmitglieder betreuen diese Gruppe eine Woche lang, erklären in der Theorie die Grundlagen des Fliegens und geben praktischen Flugunterricht. Programm ist vom 17. bis zum 24. August täglich in der Zeit von 9 bis etwa 19 Uhr auf dem Segelflugplatz Wanlo (bei Venrath), Kuckumer Straße 70. Teilnehmen können mindestens vier, maximal zwölf Teilnehmer (13 Jahre auf Anfrage).

 Im Segelflugzeug (Typ: Twin Acro) sitzen Flugschülerin Elena Zipp (vorn) und Fluglehrer Rolf Dick.
Im Segelflugzeug (Typ: Twin Acro) sitzen Flugschülerin Elena Zipp (vorn) und Fluglehrer Rolf Dick. Foto: Arend Dechow

Grundvoraussetzung ist das Interesse am Fliegen. Eine fliegerärztlich bescheinigte Tauglichkeit ist nicht erforderlich, da bei allen Flügen ein Fluglehrer hinter dem "Piloten" sitzt. Bei medizinisch bedingten Bedenken geben Vereinsmitglieder gerne Auskunft unter Telefon 0163 40 53 000. Die Feriengäste müssen sich selbst verpflegen, Getränke können am Platz zum Selbstkostenpreis erworben werden. Wetterangepasste Freizeitbekleidung nebst Kopfbedeckung als Sonnenschutz und Sonnenschutzmittel nach Bedarf werden empfohlen.

Die Woche beginnt am ersten Tag mit einer Einweisung in den Flugplatzbetrieb und einem kleinen Einblick in die Theorie des Fliegens. Täglich startet die Gruppe pünktlich um 9 Uhr mit dem Ausräumen der Flugzeuge und dem Aufbau des Flugbetriebes. Anschließend wird geflogen. Alle Übungsflüge finden mit Fluglehrer statt, der Schüler sitzt dabei bereits vorne auf dem Pilotensitz. Jeder Flugtag endet abends mit der Pflege und dem Einräumen der Flugzeuge. Wer möchte, kann den Tag beim gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.

Alle Schüler werden beim Dachverband gemeldet, informiert der Verein besorgte Eltern. Es besteht für den Zeitraum dieser Veranstaltung eine Versicherung beim Sportbund. Wer auf den Geschmack gekommen ist, darf wiederkommen: Jeder Teilnehmer kann danach als Schnupperschüler drei weitere Wochenenden zu Vereinskonditionen am Flugbetrieb teilnehmen.

(RP/ac)