1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: cordes architektur jetzt in Erkelenz

Erkelenz : cordes architektur jetzt in Erkelenz

Architekt Dirk Cordes (44) hat sein Büro von Wassenberg nach Erkelenz verlagert. Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind die Planung und Umsetzung von Neu- und Umbauten für öffentliche und private Auftraggeber in ganz Deutschland.

Diese Aufgabe übernehmen Dirk Cordes und sein Team auch als Generalplaner oder in Zusammenarbeit mit ergänzenden Fachplanern, Baufirmen oder Investoren. Das Büro cordes architektur bietet klassische Architektenleistungen, übernimmt generalplanerische Leistungen und erstellt Wertgutachten von bestehenden Gebäuden, Baustrukturen und Grundstücken.

"Wir planen Ein- und Mehrfamilienhäuser, Kindergärten und Schulbauten, sind aber auch im Verwaltungsbau, Sport- und Gewerbebau tätig", sagt Geschäftsführer Dirk Cordes. Zu den bereits umgesetzten Projekten seines Architekturbüros zählen beispielsweise der Kita-Neubau in Niederkrüchten-Elmpt sowie in Frelenberg, der Neubau des evangelischen Gemeindezentrums an der Martin-Luther-Straße in Wegberg und der Neubau des Selbstlernzentrums der Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg.

Das Team von cordes architektur plant und realisiert seine Projekte aber nicht nur im Erkelenzer Land. In Essen beispielsweise berät Dirk Cordes den Bonner Hotelbetreiber "GHotel hotel & living" bei der Verwirklichung eines Großprojektes. Anfang 2017 soll die Ruhrmetropole über ein neues und modernes Hotel mit 174 Zimmern und angeschlossenen Tagungsräumen verfügen. Während Cordes die fachliche Beratung des Großprojekts übernimmt, kümmert sich GHotel hotel & living selbst um die Gestaltung und Ausstattung. Die niederländische Van Wijnen-Gruppe betreut sämtliche Phasen des Neubaus als Generalunternehmer. "Die technische Beratung von Hotelbetreibern wird ein immer größeres Aufgabenfeld für uns", sagt Dirk Cordes.

Der Diplom-Ingenieur bildet in seinem Erkelenzer Architekturbüro zurzeit zwei junge Leute aus. 2009 hatte er das Wassenberger Architekturbüro Cohnen übernommen und im Jahr 2013 das Büro Cordes + Cohnen umfirmiert zu "cordes architektur". Im November 2015 zog das Büro von Wassenberg nach Erkelenz. Sein Architekturstudium in Münster (1995 bis 2002) beendete Cordes 2002 mit dem Diplom. Seitdem ist er auch Mitglied der Architektenkammer NRW. Bevor er ins Erkelenzer Land kam, arbeitete der 1971 im sauerländischen Olsberg geborene Architekt und leidenschaftliche Marathonläufer unter anderem im Büro Schmidt & Mengeringhausen (Olsberg), F+L Projektconsult (Düsseldorf), Buddenberg Architekten (Düsseldorf) und MPP-Meding Plan+Projekt GmbH (Hamburg).

(RP)