Erkelenz: Bürgerstiftung der Volksbank spendet

Erkelenz: Bürgerstiftung der Volksbank spendet

"Fördern, was mir am Herzen liegt." Unter diesem Motto ist die Bürgerstiftung der Volksbank in Erkelenz angetreten, um ihren Mitgliedern effektives gesellschaftliches Engagement zu ermöglichen. Denn dank der Bürgerstiftung ist es für den einzelnen Bürger einfacher, sich zu engagieren und einen eigenen Stiftungsfond einzurichten. Die Volksbank hat die Bürgerstiftung ins Leben gerufen, um ebenso positive wie nachhaltige Zeichen in der Region zu setzen und deren Menschen zu unterstützen. Dabei setzt sie den Genossenschaftsgedanken um, der dem Handeln der Volksbank zugrunde liegt. Gemeinsam kann man Dinge bewegen, die für den Einzelnen unerreichbar wären.

Verwaltet wird die Bürgerstiftung durch die Deutsche Stiftungsagentur. Sie steht für ein Höchstmaß an Flexibilität, Zweckbestimmung und somit auch für Mitbestimmung des Einzelnen. Mit den Erträgen aus dem Stiftungsvermögen werden engagierte Menschen in allen Lebenslagen unterstützt. Ein Gremium der Bürgerstiftung entscheidet transparent, für welche Projekte das Geld verwendet wird. Bei individuellen Stiftungsfonds unter dem Dach der Stiftung dienen die Erträge auch nur der Förderung des speziellen Zwecks. Die Stiftungsgeber können sicher sein, dass ihr Stiftungszweck auch noch in ferner Zukunft weiterhin verfolgt wird. Der Stiftungszweck kann individuell bestimmt werden: vom Kindergarten über den Denkmal- oder Naturschutz bis zu Kunst und Kultur. Wichtig ist den Stiftern und der Volksbank, dass engagierte Menschen in ihrer Arbeit Unterstützung und Anerkennung finden. Menschen, wie die ehrenamtlichen Helfer der Hospize. Sie sind für ihre Mitmenschen da, um sie und ihre Angehörigen auf dem letzten Weg zu begleiten. "Die Arbeit der Hospize verdient unsere höchste Anerkennung und volle Unterstützung", betonteVeit Luxem, Vorstandsvorsitzender der Volksbank. Deshalb wurden das Erkelenzer Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung und der ambulante Hospizdienst Regenbogen aus Wassenberg aus den Erträgen des allgemeinen Stiftungsvermögens mit jeweils 2000 Euro bedacht. Die Summe wurde seitens der Volksbank durch eine Spende aufgestockt. Ingrid Etienne von der Hermann-Josef-Stiftung und Susanne Hoeren und Erich Joachims vom Hospizdienst Regenbogen nahmen die Schecks und den Dank der Bürgerstiftung entgegen.

(RP)