1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

BSE-Ball der der KG Immeroder Seckschürger

Karneval in Immerath (neu) : Quirliges Treiben vom „Hochsitz“ beobachtet

„Beklopp semmer emmer“ sagen die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Immeroder Seckschürger von sich und haben aus diesem Wissen einen Tugend gemacht: Sie veranstalten schlichtweg den BSE-Ball als einen Höhepunkt ihres Sitzungskarnevals.

Nunmehr gab es im Kaisersaal den bereits 19. BSE-Ball, zu dem nicht nur die Immerather zu Hauf kamen, sondern auch viele Gäste aus der Nachbarschaft.

In lockerer Atmosphäre wurde im rappelvollen Saal ein Bühnenprogramm bestritten, zu dem neben den eigenen Garden auch die Gäste ihren Teil beisteuerten. Unter den Augen des Prinzenpaares, Prinz Arno II. und Prinzessin Kerstin II., das von einem „Hochsitz“ neben der Bühne das quirlige Treiben verfolgte, ging es Schlag auf Schlag zu bei diesem BSE-Ball. Die Geselligkeit und das Miteinander standen im Vordergrund, der Ordensaustausch und die gegenseitige Würdigung waren wichtige Bestandteile des Balls. Zu Ehren der heimischen Toillitäten und zur Begrüßung der Gäste aus nah und fern wirbelte zunächst die Garde II der Seckschürger über die Bühne und sorgte zum ersten Mal für den Ausruf des Immeroder Mottos: „Schürg Mött.“

Wie die Seckschürger machten auch die ersten Gäste durch ihre Namensgebung deutlich, dass sie vor gravierenden Einschnitten stehen. Was die Seckschürger schon erleben mussten, steht der KG Grubenrandpiraten aus Keyenberg noch bevor: der Verlust der Heimat und das Bestreben, das Leben an anderer Stelle in den Griff zu bekommen. Dagegen hat es die KG Frohsinn aus Schaufenberg leichter, die aus der ehemaligen Zechenstadt Hückelhoven in das neue Immerath gekommen war. Nach einem Showtanz der Garde II war der Weg frei für die EKG aus Erkelenz, die mit einem großen Gefolge auf sich aufmerksam machte. Der EKG folgte die Karnevalsgesellschaft Knallköpp aus Golkrath, die nicht nur grüßte, sondern auch viel Beifall spendete, als anschließend das Männerballett „De Seck-Frösche“ begeisterte.

Nacheinander eroberten danach die KG Lövenicher Hoppesäck, die DG Hei on Klei aus Wegberg, die KG Venroder Wenk und die KüKaGe aus Kückhoven die Bühne, ehe eine weitere Showtanzgruppe der Seckschürger den nächsten Auftritt auf die Bretter zauberte. Den Abschluss des närrischen Reigens bildete der Auftritt der KG Tipp Doveren, bevor auch das Prinzenpaar wieder seinen Platz verlassen konnte und sich unter die Besucher mischte beim BSE-Ball, der erfahrungsgemäß erst spät am nächsten Morgen endet.