Erkelenz: Brand in Seniorenheim - Feuerwehr rettet Person

Erkelenz: Brand in Seniorenheim - Feuerwehr rettet Person

Von "einsatzreichen Weihnachtsfeiertagen für die Feuerwehr Erkelenz" berichtet deren Leiter Helmut van der Beek. Losgegangen ist es am Nachmittag des Heiligen Abends auf der Autobahn 46. Später sind Einsätze auf einem Betriebsgelände an der Kölner Straße und in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag in einer Seniorenwohnanlage hinzugekommen.

Auf der A 46 vor dem Kreuz Holz war am Sonntag ein Fahrzeug auf dem Weg zu einer Familienfeier in eine Baustellenabsicherung geraten, wodurch laut Helmut van der Beek noch ein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt wurde: "Vier Personen wurden verletzt und in die benachbarten Krankenhäuser gebracht." Die Feuerwehr Erkelenz sicherte die Unfallstelle und reinigte die Autobahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln. Die Löscheinheit Erkelenz war von 13.44 bis 15.13 Uhr mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Um 18.44 Uhr wurde die Feuerwehr Erkelenz erneut gerufen: "Auf einem Betriebsgelände an der Kölner Straße drang Rauch aus dem Keller." Als die Wehrleute eintrafen, hatten sich bereits alle Personen aus dem Objekt begeben. Ein Trupp der Feuerwehr begab sich daraufhin in den Keller und stellte in einem Technikraum einen technischen Defekt an einem Kompressor fest. Dieser wurde vom Stromnetz genommen, und anschließend lüftete die Feuerwehr die Räumlichkeiten. Im Einsatz, der um 20.12 Uhr endete, waren 29 Kräfte aus Erkelenz und Borschemich.

Eine weitere Alarmierung erreichte die Feuerwehr Erkelenz um 4.57 Uhr. Die Brandmeldeanlage einer Seniorenwohnanlage hatte ausgelöst. "Beim Eintreffen war Brandgeruch wahrnehmbar", berichtete von der Beek. "In einem Apartment war es zu einem Feuer gekommen. Pfleger teilten uns mit, dass sich noch eine Person in dem Raum befände. Unsere Kräfte konnten diese retten und dem Rettungsdienst übergeben. Danach wurde der Brand gelöscht." 32 Wehrleute aus Erkelenz, Borschemich, Granterath und Venrath waren zu diesem einstündigen Einsatz ausgerückt.

(spe)