Erkelenz: Bezirksregierung genehmigt Erdgasfernleitung

Erkelenz : Bezirksregierung genehmigt Erdgasfernleitung

Die Zeelink GmbH & Co.KG plant die Errichtung einer insgesamt 215 Kilometer langen Pipeline von Aachen bis ins Münsterland – die auch durch Erkelenz und Hückelhoven führt. Die Bezirksregierung Köln hat jetzt den ersten Teil genehmigt. Das Betreiberunternehmen kündigt den Baustart für April an.

Die Bezirksregierung Köln hat die Erdgasfernleitung Zeelink genehmigt und das Planfeststellungsverfahren für deren Neubau und Betrieb von Lichtenbusch (Aachen) bis Hochneukirch (Jüchen) abgeschlossen. Darüber informiert die Behörde in einer Pressemitteilung, während das Betreiberunternehmen zusätzlich mitteilt, dass auch die Bezirksregierung Düsseldorf die Baugenehmigung erteilt hat. Das Planfeststellungsverfahren für den nördlichen Teil der Leitung läuft aktuell noch bei der Bezirksregierung Münster.

Die Zeelink GmbH & Co. KG plant, bis März 2021 eine 215 Kilometer lange Erdgasfernleitung zu errichten, um von L-Gas, dessen Fördermenge zurückgeht, auf H-Gas umzustellen. Die Pipeline verläuft – zumeist entlang vorhandener Infrastruktur wie Autobahnen und Stromtrassen – von Lichtenbusch im Regierungsbezirk Köln über Sankt Hubert im Regierungsbezirk Düsseldorf bis nach Legden im Regierungsbezirk Münster.

Mit ihrem Beschluss hat die Bezirksregierung Köln den ungefähr 61 Kilometer langen ersten Teil genehmigt, der auch über die Stadtgebiete von Hückelhoven und Erkelenz führt. Der Korridor, auf dem das Planfeststellungsverfahren fußt, war durch die Zeelink-Projektgesellschaft, einem Gemeinschaftsunternehmen der Open Grid Europe GmbH und der Thyssengas GmbH, unter anderem auf 16 öffentlichen Dialogmärkten entlang der geplanten Trasse im Februar und März 2017 vorgestellt worden. Auch in Erkelenz hatte es eine solche Veranstaltung gegeben. Daran angeschlossen hatte sich ein formelles Verfahren, das im Regierungsbezirk Köln jetzt mit dem Planfeststellungsbeschluss beendet worden ist. Dieser sowie weitere Unterlagen können vom 29. Januar bis einschließlich 11. Februar in den Rathäusern der Region (unter anderem Erkelenz und Hückelhoven) sowie auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln eingesehen werden.

Die Arbeiten für die Erdgasfernleitung können nun beginnen, kündigt Zeelink an. Der Bau der Pipeline ist in fünf Abschnitte eingeteilt. Erkelenz und Hückelhoven liegen im zweiten. „Der Verlauf der Erdgasfernleitung wurde wie eingereicht bewilligt – mit minimalen Anpassungen wie am Kreisverkehr bei Bellinghoven“, berichtete Zeelink auf Nachfrage unserer Redaktion. Vorbereitende Arbeiten, wie Rodungen, erfolgen ab der kommenden Woche, wobei dies im zweiten Bauabschnitt vorerst nur in Teilbereichen geschehen soll. Der eigentliche Baustart mit Abschieben des Mutterbodens und Einrichtung der Wasserhaltung ist für den 1. April vorgesehen. „Wir werden den konstruktiven Dialog mit den Städten und Gemeinden, den Trägern öffentlicher Belange und den Bürgern auch in der Bauphase fortsetzen“, kündigt Franz-Josef Kißing, Gesamtprojektleiter von Zeelink, an. „Auf die direkten Anwohner und Grundstückseigentümer werden wir rechtzeitig mit Informationen zugehen.“

Mehr von RP ONLINE