1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Verkehrsunfall auf A46: Betrunkener Autofahrer gerät in Mittelschutzplanke

Verkehrsunfall auf A46 : Betrunkener Autofahrer gerät in Mittelschutzplanke

Ein Autofahrer aus Erkelenz kollidierte am Sonntagabend auf der A46 in Richtung Düsseldorf mit der Mittelschutzplanke. Durch Trümmerteile wurde ein Wagen auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Eine Blutuntersuchung ergab, dass der Autofahrer betrunken hinter dem Steuer gesessen hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war der 44-jährige Mann aus Erkelenz gegen 22.39 Uhr mit seinem Mercedes auf der A46 in Richtung Düsseldorf unterwegs. In Höhe Heinsberg kam der Mann mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Mittelschutzplanke. Diese wurde auf einer Länge von etwa 20 Metern beschädigt. Durch Trümmerteile wurde der VW eines 61-jährigen Mannes aus Heinsberg auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Beide Autofahrer blieben unverletzt. Aus dem stark beschädigten Mercedes traten nach dem Unfall Betriebsstoffe aus, die durch die Feuerwehr beseitigt werden mussten.

Da der 44-Jährige alkoholisiert war - ein Vortest hatte laut Polizei einen Wert von über einem Promille ergeben - wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Zudem muss ermittelt werden, ob der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls sein Mobiltelefon in Gebrauch hatte.

Der Verkehr in Richtung Heinsberg wurde über den Seitenstreifen am Unfallort vorbeigeführt. Die Fahrbahn in Richtung Düsseldorf wurde für 50 Minuten komplett gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsstörungen. Der Gesamtschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

(ots)