Bellinghoven: Schwerer Unfall auf A46 bei Erkelenz mit Schwerverletzten

Autobahn in Richtung Düsseldorf gesperrt : Schwerer Unfall auf A46 bei Erkelenz mit Schwerverletzten

Am späten Samstagnachmittag hat es auf der A46 einen schweren Unfall gegeben. Ersten Berichten zufolge soll mehrere schwer verletzte Personen geben.

Am späten Samstagnachmittag hat es auf der A46 einen schweren Unfall gegeben. Berichten zufolge soll es mehrere schwer verletzte Personen geben.

Der Unfall ist in Höhe Bellinghoven passiert. Die A46 ist in Richtung Düsseldorf gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Am frühen Nachmittag hatte es bereits einen anderen schweren Unfall auf der A46 gegeben. Schaulustige haben dabei nahe Wuppertal einen Stau verursacht. Eine 34-jährige Autofahrerin war bei einem Unfall schwer verletzt worden, teilte die Feuerwehr mit.

Eine 81-Jährige war kurz vor einer Baustelle Richtung Dortmund mit ihrer 91-jährigen Beifahrerin auf den langsamer werdenden Wagen aufgefahren, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Auto sei rund 100 Meter nach vorne geschleudert worden. Die 34-Jährige wurde von der Feuerwehr aus dem Auto herausgeschnitten und wie ihre 44-jährige Beifahrerin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Seniorinnen verletzten sich vergleichsweise leicht.

Die Autobahn wurde voll gesperrt. Laut Polizei versuchten Autofahrer auf der Gegenfahrbahn, Handy-Videos zu machen und hielten den Verkehr auf, so der Sprecher. Es bildete sich ein rund fünf Kilometer langer Stau.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schwerer Unfall auf A46 bei Erkelenz

(felt)
Mehr von RP ONLINE