Erkelenz: Behindertengerechtes WC für den Erkelenzer Marktplatz

Erkelenz : Behindertengerechtes WC für den Erkelenzer Marktplatz

Bauausschuss genehmigt Ausschreibung für neue Toilettenanlage. Stadt sucht Platz für die alte Anlage.

Vor 16 Jahren ist die unterirdische Toilettenanlage am Alten Rathaus in Erkelenz stillgelegt worden, stattdessen wurde im Jahr 2005 eine halbautomatische Einzeltoilette in Edelstahl installiert. Die ist zwar noch funktionstüchtig, wird jetzt aber abgebaut - an derselben Stelle wird für die Erkelenzer Innenstadt ein behindertengerechtes WC aufgestellt, wozu der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte sowie der Bezirksausschuss Erkelenz-Mitte geraten hatten. Der Bauausschuss stimmte der Investition in Höhe von rund 85.000 Euro zu.

Angeschafft werden soll eine Anlage, die "keine Angriffspunkte für Vandalismus" bietet. Die Benutzung wird über Münzeinwurf geregelt, so dass die Stadtverwaltung von keiner unsachgemäßen Nutzung ausgeht. Behinderte können mittels CBF-Schlüssel die WC-Anlage kostenfrei nutzen. Der Zuweg zum künftigen behindertengerechten WC am Alten Rathaus soll als ebene Fläche gestaltet werden, berichtete Grünflächenamtsleiter Stefan Heinrichs im Ausschuss. Derzeit ist der Bereich rund um das öffentliche WC gepflastert. "Mit der neuen Toilette haben wir einen größeren Problemfall abschließend vom Tisch", nimmt Andreas Ullmann, der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte für Erkelenz, den politischen Beschluss erfreut zur Kenntnis.

Weil die Herstellerfirma der vorhandenen Toilettenanlage am Alten Rathaus aufgrund von deren Alter "an einer Rücknahme nicht interessiert ist, andererseits die Anlage noch voll funktionstüchtig ist, soll die Toilettenanlage abgebaut und künftig zum Beispiel im Bereich der mittlerweile geschlossenen unterirdischen Toilettenanlage auf dem Burgparkplatz aufgestellt werden", schlägt die Erkelenzer Stadtverwaltung vor.

(spe)
Mehr von RP ONLINE