beets 'n' berries spielen auf dem Marktplatz

Sommerkonzert in Erkelenz : „beets“ begeistern auf dem Marktplatz

Bei ihrem traditionellen Sommerkonzert verwöhnte die Band beets ‘n‘ berries ihr Publikum auf dem Erkelenzer Marktplatz mit Musik aus den 1980er Jahren und vielen aktuellen Hits.

Ein typisches Flair von Straßenmusik im Sommer hat das mittlerweile traditionelle Konzert der Akustikband beets ‘n‘ berries auf dem Erkelenzer Marktplatz. Ohne große Bühne und ohne großen Aufwand, einfach auf dem Platz vor dem Alten Rathaus. Unter freiem Himmel und ganz nah dran an den Zuhörern, das kennzeichnet die Stimmung.

Seit 18 Jahren findet das Sommerkonzert nun schon statt. Es bewährt sich aufgrund seiner besonderen Atmosphäre und hat eine große Fangemeinschaft gefunden, die seit Jahren immer herkommt. Die am Markt ansässigen Gastronomen organisieren diesen musikalischen Abend „umsonst und draußen“. Sie halten ihre Betriebe länger auf und erweitern die Bestuhlung der Außenbereiche, sodass mehr Leute dort Platz haben. Das Konzept funktioniert: Das Konzert ist eine feste Institution im Erkelenzer Sommer.

Schon vor Beginn des Konzerts um 18 Uhr herrschte reger Betrieb auf dem Marktplatz und die Außenbereiche der Gastronomiebetriebe waren bis auf den letzten Platz besetzt.

Das Wetter verwöhnte Band und Zuhörer an diesem spätsommerlichen Abend: „Sommer in Erkelenz, es sind 27 Grad, die Ferien sind leider fast zu Ende“, summierte Gitarrist Norbert Winzen. „Wart ihr schon in Urlaub?“, fragte er die Besucher. „Also wir haben uns durch die Sommerpause jetzt länger nicht gesehen. Um genau zu sein haben wir seit zwei Monaten nicht mehr geprobt. Das ist jetzt unser erstes Treffen wieder“. Dafür, dass er das kleine Geheimnis verriet, erntete er sogleich einen Rüffel von seinen Freunden und Bandkollegen. „Die anderen haben gesagt, dass ich das eigentlich gar nicht verraten darf“, meinte er daraufhin lachend. „Wir gehen das jetzt einfach ganz entspannt an“. Von den wenigen Probenabenden war allerdings nichts zu spüren. Die Besucher gingen von Anfang an mit, bei den bekannten Rhythmen, unter anderem bei „Sweet Dreams“ von Eurythmics. „Wir haben viel aus den Achtzigern mitgebracht, gleichzeitig aber auch aktuelle Sachen, beispielsweise von Katy Perry“, erzählte Sängerin Natascha Wenrich.

Viele, die am Marktplatz vorbeikamen, blieben stehen und lauschten den sommerlichen Klängen. Auch die Anwohner rund um den Platz öffneten ihre Fenster und hörten zu. Wer kein Platz mehr in der umliegenden Gastronomie fand, der blieb in einem großen Halbkreis rund um die Band stehen. „Dann kann man doch auch gleich viel besser auf der Stelle mittanzen“. Ein Paar ließ sich auf einer Picknickdecke nieder. Gitarrist Norbert Winzen freute sich: „Das Erkelenzer Publikum ist sehr dankbar“. „Ein bisschen wie Woodstock“, erwiderte der Besucher lachend.

Sie verzauberten die Besucher unter anderem mit „Engel“ von Johannes Oerding, „Shallow“ von Lady Gaga und Bradley Cooper, „Walking on broken glass“ von Annie Lennox, „With or without you“ von U2, „Every breath you take” von The Police und „Chained to the rhythm” von Katy Perry. Zu „Up and up“ von Coldplay packte Keyboarder Ralf Hintzen sein Akkordeon aus. „Dann wird es immer besonders kuschelig“, meinte Gitarrist Norbert Winzen.