Erkelenz/ Hückelhoven: Bahnstrecke einen Monat lang gesperrt

Erkelenz/ Hückelhoven : Bahnstrecke einen Monat lang gesperrt

Pendler, die regelmäßig mit den Bahnen zwischen Erkelenz und Lindern unterwegs sind, betrifft es besonders: Die Deutsche Bahn kündigt an, dass vom 8. September bis voraussichtlich 2. Oktober kein Zugverkehr auf dieser Strecke stattfindet.

Darüber hinaus wird die Strecke zwischen Erkelenz und Rheydt an drei Wochenenden gesperrt. "Die Gleise sind 25 und mehr Jahre alt. Sie müssen saniert werden", erklärt ein Bahnsprecher.

In der Zeit vom 8. September bis 2. Oktober halten die Züge der Regional-Express-Linie RE 4 und der Regional-Bahn-Linie RB 33 nicht in Brachelen und Baal, sondern fahren lediglich bis Erkelenz und Lindern. "Alternativ kann von dort der Schienenersatzverkehr genutzt werden", sagte der Bahnsprecher. "Bahnreisende sollten gut eine halbe Stunde mehr für den Bus einplanen als sie sonst mit der Bahn benötigen würden, würde sie durchfahren." Die Busse halten nur an Bahnhöfen. Die Mitnahme von Fahrrädern ist nach Auskunft der Deutschen Bahn nicht möglich.

In den Nächten vom 13. zum 14. September, 20. zum 21. September und 27. zum 28. September verkehren die RE 4 und RB 33 zusätzlich nicht zwischen Erkelenz und Rheydt, was die Bahnhöfe in Herrath, Wickrath und Rheydt betrifft. Hierfür ist ebenfalls ein Schienenersatzverkehr organisiert. Reisende, die den IC ab Geilenkirchen nutzen, sind auch betroffen. Auf Nachfrage sagte der Bahnsprecher: "Die IC-Züge fahren nur bis Rheydt Hauptbahnhof und werden dann via Köln nach Aachen umgeleitet. Sie halten nicht in Herzogenrath und Geilenkirchen."

(spe)
Mehr von RP ONLINE