1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Bahnhof Erkelenz: Einschränkungen bis mindestens Ende Oktober

Einschränkungen im Bahnverkehr : Park-and-Ride gesperrt bis Ende Oktober

Bahnreisende müssen ab dem 13. Juli mit Einschränkungen rechnen. Zwischen Geilenkirchen und Erkelenz fährt bis Mitte September kein Zug. Außerdem sind Teile der Park-and-Ride-Anlage am Erkelenzer Bahnhof gesperrt.

Weil gleich zwei größere Bauprojekte bevorstehen, wird es im Bahnverkehr bis mindestens Ende Oktober zu teils erheblichen Einschränkungen und Sperrungen kommen. Mit Beginn der Sommerferien (13. Juli) beginnt die Bahn, den Erkelenzer Bahnhof auf den Einsatz des modernen Rhein-Ruhr-Express (RRX) vorzubereiten. Die Bahnstrecke zwischen Geilenkirchen und Erkelenz ist deshalb vom 13. Juli bis 13. September gesperrt. Zeitgleich bekommt das Parkdeck hinter dem Erkelenzer Bahnhof eine weitere Etage. Die Kapazität der Park-and-Ride-Anlage an der Neusser Straße wird damit von rund 600 auf 830 Parkplätze steigen.

Baudezernent Ansgar Lurweg und Tiefbauamtsleiter Werner Spartz erläuterten in einem Pressegespräch im Rathaus, dass die Stadt Erkelenz mit Blick auf die Bauprojekte eine enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn anstrebt, um die Belastungen für Berufspendler und Reisende möglichst gering zu halten. „Vermeiden lassen sich Beeinträchtigungen bei derart großen Projekten natürlich nicht“, erklärte Ansgar Lurweg. Der Baudezernent gab einen Überblick über die bevorstehenden Arbeiten zur Erweiterung des Parkdecks am Bahnhof. Nach einigen Vorarbeiten und der Baustelleneinrichtung ab Ende Juli sollen die Stahlbau- und Montagearbeiten für die Aufstockung des Parkdecks am Montag, 6. August, beginnen. „Dann kann im Parkdeckbereich nicht mehr geparkt werden“, kündigt Ansgar Lurweg an. Ersatzparkplätze könnten für diesen Zeitraum nicht angeboten werden, allerdings sollen große Teile der Außenparkfläche an der Neusser Straße zugänglich bleiben. Die Verantwortlichen der Stadt gehen davon aus, dass das obere Deck der Park-and-Ride-Anlage etwa acht Wochen lang gesperrt ist. Auch die untere Ebene sei in dieser Zeit nur eingeschränkt nutzbar. „Die eigentliche Baußmaßnahme wird bis Ende September abgeschlossen sein“, kündigt Werner Spartz an. Danach sei zwar noch bis Ende Oktober mit Einschränkungen zu rechnen, grundsätzlich könne die dann erweiterte Park-and-Ride-Anlage wieder genutzt werden. Die abschließende Beschichtung des Fahrbahnbelags, die etwa eine Woche lang dauert, könne unabhängig von den vorherigen Bauarbeiten auch noch zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden.

  • Bahnen der Nordwestbahn werden auf einzelnen
    Moerser Pendler betroffen : Bauarbeiten sorgen für Einschränkungen bei der Bahn
  • Richter Rainald Rambo sitzt im Düsseldorfer
    Ansprechpartner für Betroffene von sexualisierter Gewalt im Bistum : Erkelenzer Richter hilft Missbrauchsopfern
  • Im Bereich der Geschäftsstelle Erkelenz, die
    Aktuelle Zahlen fürs Erkelenzer Land : Arbeitsmarkt trotz Lockdown robust

Im Zusammenhang mit der Aufstockung des Parkdecks kann es zwischen Anfang August und Ende Oktober auch zu Einschränkungen auf der Neusser Straße kommen. Denkbar sei eine Ampelregelung oder vorübergehende Einbahnstraßenregelung, teilten Ansgar Lurweg und Werner Spartz mit. Die Einfahrt zur Firma Hegenscheidt soll jederzeit möglich bleiben.Grundsätzlich raten die Verantwortlichen der Stadt Erkelenz Banhreisenden, auf den durch die Deutsche Bahn angebotenen Schienenersatzverkehr umzusteigen.

Die Deutsche Bahn veröffentlichte am Freitag (6. Juli) einen Sonderfahrplan mit Schienenersatzverkehr für die erste Bauphase (13. Juli bis 27. August). Dieser ist im Internet unter www.bahn.de/reiseauskunft zu finden. Demnach fallen in diesem Zeitraum unter anderem alle Züge der Linie RE4 (Aachen-Dortmund) zwischen Erkelenz und Aachen aus. Als Ersatz verkehren stündlich Busse zwischen Erkelenz und Geilenkirchen. Außerdem fallen alle Züge der Linie RB33 zwischen Aachen und Rheydt aus. Als Ersatz verkehren stündlich Busse zwischen Geilenkirchen und Rheydt. Auch für die Strecke zwischen Lindern und Heinsberg verkehren stündlich Busse zwischen Aachen und Lindern/Heinsberg. Zusätzlich verkehrt ein Pendelverkehr mit Zügen im 30 Minutentakt zwischen Aachen und Geilenkirchen. Die Details zur zweiten Bauphase (27. August bis 3. September) werden noch gesondert bekanntgegeben.

www.bahn.de/reiseauskunft