Autobahnpolizei Mönchengladbach und Tuning AG stellen Autos bei Kontrolle sicher

Sondereinsatz im Kreis Heinsberg : Acht Fahrzeuge bei Tuning-Kontrolle sichergestellt

Das Tunen von Autos erfordert Kreativität – und das Einhalten von Regeln. Andernfalls ist der Spaß schnell vorbei. Bei einem Sondereinsatz am Sonntag hat die Polizei bei Kontrollen zig Verstöße fest- und acht Autos sichergestellt.

Anlässlich eines Treffens der Motorsportszene im Kreis Heinsberg haben Beamte der „AG Tuning“ von der Düsseldorfer Autobahnpolizei am Sonntag auffällige Fahrzeuge untersucht und überprüft. Auf dem Parkplatz Herrather Linde an der A 46 in Richtung Heinsberg richteten sie trotz strömenden Regens eine entsprechende Kontrollstelle ein. Nun teilte die Polizei ihre Bilanz mit, wonach insgesamt 58 Fahrzeuge wurden. Bei mehr als 50 Prozent wurden illegale Veränderungen festgestellt. Insgesamt stellte die Polizei 24 Ordnungswidrigkeitenanzeigen aus, erhob 5 Verwarngelder und erstellte 17 Kontrollberichte. In acht Fällen waren die Veränderungen am Fahrzeug so erheblich, dass die Betriebserlaubnis erloschen oder das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft und sichergestellt wurde. Darüber hinaus wurden 2 Blutproben wegen des Verdachts auf Drogenkonsum durchgeführt.

Zum Großteil handelte es sich bei den festgestellten Verstößen um unerlaubte Modifikationen am Fahrwerk, den Rad/Reifen-Kombinationen oder motortechnische Veränderungen und verbotene lichttechnische Einrichtungen. „Highlight“ der Kontrolle war ein VW Golf mit nachträglich eingebautem Luftfahrwerk, welches mit einem versteckten Schalter bis kurz über Bodenhöhe abgesenkt werden konnte. Da im Fall eines Defekts das Fahrzeug nicht mehr ausreichend lenkbar gewesen wäre, wurde es wegen des Verdachts auf Verkehrsunsicherheit sichergestellt.

Die Spezialisten der „AG Tuning“ kündigen jetzt schon weitere Kontrollen sowohl in Düsseldorf, als auch auf den 700 Kilometern Autobahnnetz in ihrem Zuständigkeitsbereich an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE