Erkelenzer Land Auf der Suche nach christlichen Botschaften

Erkelenzer Land · Ein Projekt mit Experimental-Charakter hat sich das Büro der Regionaldekane für die Regionen Heinsberg und Mönchengladbach ausgedacht. "Schatz im Acker" heißt das Projekt, ein Suchspiel, mit dem die Verantwortlichen einen breiten Personenkreis auch außerhalb kirchlicher Gemeinden ansprechen wollen.

Schatzsuche mit Technik-Hilfe

Technisches Gerät spielt dabei eine besondere Rolle. Gabriele Eichelmann, Pastorale Mitarbeiterin im Regional Büro der Dekane Mönchengladbach, gibt zu mit dieser Aktion betrete man Neuland. Denn wer seit heute die Internetseite www.schatz-im-acker.de aufruft, wird als erstes bemerken, es geht um eine Art Schatzsuche. An sich ist das nichts neues, in dieser Variante, "Geocaching" genannt, kann sie jedoch mit einem speziellen GPS-Empfänger, geeigneten Navigationsgeräten oder mit Hilfen aus dem Internet, gespielt werden.

Auf der Internetseite erhält man Koordinaten, die den Fundort eines solchen durchsichtigen Behälters, einer Phiole ähnlich, angeben. Wo er genau versteckt ist, in einem Busch, im Acker, in einem Baum, müssen die Suchenden selbst herausfinden. Ziel ist es, in allen Kommunen des Kreises einen gut verborgenen Behälter zu finden und nach dem Fund an gleichem Ort für andere wieder zu verstecken. Erfolgreiche entdecken in dessen Inneren eine kleine Rolle, auf die sich jeder Finder eintragen kann und noch einen weiteren Zettel mit einem Losungswort, den man mitnehmen darf. Was noch darauf steht, soll nicht verraten werden. Christoph Rütten, Gemeindereferent von Mönchengladbach-Mitte, verrät jedoch, man werde eingeladen sich mit grundlegenden Themen auseinanderzusetzen und nachzudenken. Die Aktion endet am 15. August. Wie die Reaktionen sein werden, ob man nun die eingeschworene Geocacher-Gemeinde mit den Botschaften in den Behältern verprelle oder tatsächlich bei vielen kirchenfernen Menschen Interesse wecken könne, sei aus ihrer Sicht völlig offen, sagte Gabriele Eichelmann, aber ein Risiko das man einfach eingehe.

Übergreifende Kampagne

Die Aktion selbst beruht auf der übergreifenden Kampagne "Gottes-Wort am Menschen-Ort" des Aachener Bischofs Dr. Heinrich Mussinghoff. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Menschen zuzugehen und christliche Botschaften auch außerhalb des gewohnten Kirchenraumes zu verbreiten und Dialoge anzustoßen. In ähnlichem Sinne lief auch schon die sehr erfolgreiche 72-Stunden-Sozialaktion "Uns schickt der Himmel".

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort