Erkelenz: Arztzentrum benennt sich in FAZ um

Erkelenz : Arztzentrum benennt sich in FAZ um

"Tag der offen Tür" im Facharztzentrum am Hermann-Josef-Krankenhaus am 17. September.

Seit der Eröffnung des Medizinischen Zentrums der Hermann-Josef-Stiftung im Jahr 2007 hat sich viel bewegt. So wurde der Flachbau an der Tenholter Straße 2013 um eine Etage aufgestockt und beheimatet seitdem sechs Facharztpraxen, 2014 zog das stationäre Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung ein. Jetzt geht die Entwicklung weiter: Aus dem Medizinischen Zentrum wird das Facharztzentrum am Hermann-Josef-Krankenhaus (FAZ).

Die im Gebäude ansässigen Fachärzte Dr. Heribert Brück (Kardiologie), Dr. Christof Purrio (Urologie), Dr. Barmak Adhami (Gynäkologie), Dr. Gregor Wagner (Kieferchirurgie), Dr. Michael Zwadlo (Pneumologie), MVZ Diaverum Erkelenz GmbH (Innere/Nephrologie/Dialyse) mit Dr. Jens Benders, Dr. Jörg Saupe und Selma Karabacak sowie das Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung mit Verwaltungsdirektor Jann Habbinga haben sich zu einem neuen und modernen Auftritt entschieden. Die Namensgebung wird auch äußerlich durch eine neue, zeitgemäße Beschilderung sichtbar gemacht, die in den nächsten Wochen installiert wird, kündigen die Akteure in einer Pressemitteilung an. Zudem laden die Arztpraxen und das Hospiz für Samstag, 17. September, von 10 bis 14 Uhr zu einem gemeinsamen "Tag der offenen Tür" ein. In dieser Zeit können sich alle Bürger über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten der Facharztpraxen informieren, dabei erfahren, wie Zahnchirurgie funktioniert, was die Kinderurologie ausmacht, was Schlafmedizin bedeutet und wie im Hospiz Schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige auf ihrem letzten Weg begleitet werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE