Aktion "Wir helfen" der Volksbank Mönchengladbach auch in Erkelenz und Wegberg

Ausweitung des Projekts in Richtung Erkelenz und Wegberg : Volksbank hilft – Aktion geht weiter

Was in Mönchengladbach schon gut läuft, soll nun auf Erkelenz und Wegberg ausgeweitet werden. Die Rede ist von der Aktion „Wir helfen“ der Gladbacher Volksbank.

Das Projekt trägt den schlichten, aber doch ziemlich einprägsamen Titel „Wir helfen“. „Wir“, das sind die Mitarbeiter der Volksbank Mönchengladbach, die seit 2012 die Bankgeschäfte hin und wieder gegen Pinsel, Farbeimer, Hammer, Säge und mehr eintauschen. Der Gedanke dahinter: Die Mitarbeiter der Volksbank wollen ausdrücklich auch in ihrer Freizeit zeigen, dass sie den Genossenschaftsgedanken leben.

Was in und um Mönchengladbach seit sieben Jahren also schon bestens funktioniert, soll nun auch auf Erkelenz und Wegberg ausgeweitet werden. Andreas Ewerhardy brachte die Inhalte des Projekts auf den Punkt: „Der soziale Gedanke steht bei unseren Einsätzen immer im Vordergrund. Da, wo Menschen benachteiligt sind, machen wir etwas. Meist sind wir für die Arbeiten dann samstags unterwegs.“ Brigitte Bloschak vom Diakonischen Werk in Mönchengladbach berichtete von den Erfahrungen, die sie mit den Mitarbeitern der Volksbank gemacht hat: „Bei uns wurden beispielsweise Malerarbeiten erledigt. Das Ergebnis ist hervorragend. Die Unterstützung der Mitarbeiter der Volksbank empfinden wir als Wertschätzung unserer Arbeit.“

Die Projekte, sie seit 2012 erfolgreich stattgefunden haben, sind vielfältig: Mal haben die Mitarbeiter in Kindergärten Hochbeete angelegt, mal haben sie den Wald gesäubert, mal haben sie Gartenarbeiten erledigt, sie waren sogar schon bei der Zubereitung des Mittagessens für Kinder aktiv. Insgesamt haben die Volksbank-Mitarbeiter bis heute 23 Projekte umgesetzt.

Nun können sich Interessenten für die kommende Projektphase bewerben, damit die Volksbank Mönchengladbach auch bei ihnen „Manpower“ einsetzt. Wichtig dabei ist zu wissen: Der soziale Charakter muss zum Tragen kommen. Somit werden also keine Bewerbungen berücksichtigt, die sich beispielsweise auf den privaten Garten zu Hause beziehen.

Veit Luxem, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Mönchengladbach, ist derweil sichtlich stolz auf das Engagement seiner Mitarbeiter, „und das aus mehreren Gründen: So wurde die Idee eben nicht im Vorstand, sondern von den Mitarbeitern selbst geboren. Den Einsatz, den die Mitarbeiter in ihrer Freizeit leisten, betrachte ich als Ehrenamt. Sie zeigen damit die Verbundenheit der Genossenschaftsbank zur Region“.

Der Pool der Mitarbeiter, die sich im Projekt „Wir helfen“ engagieren, ist mittlerweile auf rund 50 bis 60 Kollegen angewachsen. Sie alle bringen unterschiedliche Talente mit, die in der Umsetzung ihrer Arbeiten sehr hilfreich sind. Und überhaupt: Da, wo sie aktiv werden, bekommen sie oftmals Unterstützung, so dass tatsächlich gemeinschaftliches Anpacken zum Erfolg führt.

Nun soll also die Region in Erkelenz und Wegberg an der Reihe sein. Die Volksbank-Mitarbeiter freuen sich bereits auf die Bewerbungen. Bewerbungsschluss ist Freitag, 5. Juli.