1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: 70 Oldtimer zum Boxenstopp auf Hohenbusch erwartet

Erkelenz : 70 Oldtimer zum Boxenstopp auf Hohenbusch erwartet

Oldtimer aus Mülheim an der Ruhr begeben sich am Sonntag, 3. Juni, auf eine Landpartie nach Erkelenz.

Zwei Stunden lang werden etwa 70 Oldtimer am kommenden Sonntag auf dem Gelände von Haus Hohenbusch bei Erkelenz-Hetzerath zu bestaunen sein. Dorthin unternimmt "Automobilclub aus Mülheim an der Ruhr" seine diesjährige Landpartie, zu der eine ausgiebige Rast im ehemaligen Kreuzherrenkloster gehört.

Gegen 9 Uhr startet die Landpartie auf dem Marktplatz in Mülheim und führt anschließend durch den Naturpark Schwalm-Nette bis nach Erkelenz. "In der Zeit von 11.30 bis 14.30 Uhr werden rund 70 historische Automobile auf dem Wirtschaftshof des Gutshofs eine Pause einlegen", kündigt Frank Körfer, der Vorsitzende des Fördervereins für Haus Hohenbusch, an. Die Veranstaltung zähle zu der Rubrik "Oldtimer-Wandern", welche der Mülheimer Automobilclub in Zusammenarbeit mit dem ADAC Nordrhein anbiete. "Das älteste Fahrzeug wird ein Austin A7 aus dem Jahr 1927 sein. Das jüngste Fahrzeug stammt aus dem Jahr 1980", kündigt Körfer an. Das Ziel, Haus Hohenbusch zu besuchen, sei aufgrund einer Einladung des Fördervereins wie auch des Hohenbuscher Klostercafés ausgewählt worden. "Für uns ist die ,Oldtimer Landpartie' eine weitere Maßnahme, das kulturelle Leben auf Hohenbusch zu bereichern."

Die Oldtimer kommen aus Richtung Hetzerath und werden später in Richtung Matzerath ihre Landpartie fortsetzen. Während ihres Aufenthalts ist der Parkplatz im Innenhof von Haus Hohenbusch für andere Fahrzeuge gesperrt.

(spe)