Erkelenz: 67 Fahrzeuge zu schnell, drei Fahrer unter Drogeneinfluss

Erkelenz : 67 Fahrzeuge zu schnell, drei Fahrer unter Drogeneinfluss

Polizei zieht Bilanz nach Schwerpunktkontrolle.

Auto unter Drogeneinfluss oder mit zu hohem Tempo fahren - die Polizei hat in Erkelenz am Montag eine Schwerpunktkontrollen vorgenommen und konnte dabei eine Reihe festgestellter Delikte verzeichnen.

Bei drei Fahrzeugführern erhärtete sich nach einem Drogenvortest der Verdacht, dass sie vor Antritt der Fahrt Betäubungsmittel konsumiert hatten, berichtete Polizeisprecherin Angela Jansen gestern. So habe eine 28-jährige Frau aus Erkelenz, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, die Aufmerksamkeit der Beamten erweckt: "Bei der Kontrolle gab sie an, am Wochenende Drogen konsumiert zu haben. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gegen sie gefertigt. Auch ein 30-jähriger Mann aus Wegberg führte sein Kraftfahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ebenso wie einem 40-jährigen Kurierfahrer aus Solingen wurde ihm eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gegen ihn gefertigt." Hinzu kamen fünf Verkehrsteilnehmer, die keine Verbandskästen, Warndreiecke oder -westen mit sich führten. Sie mussten ein Verwarngeld zahlen.

Die gefahrene Geschwindigkeit hatte die Polizei auf der Lauerstraße kontrolliert. Insgesamt 67 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Bei 66 Fahrern wurde ein Verwarngeld genommen, ein Verkehrsteilnehmer erhält ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an.

(spe)
Mehr von RP ONLINE