1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Kreis Heinsberg: 28 neue Lehrer treten im Kreis ihren Dienst an

Kreis Heinsberg : 28 neue Lehrer treten im Kreis ihren Dienst an

Zufrieden klingt die Botschaft aus dem Schulministerium. „Auch im zweiten Schulhalbjahr 2007/08 bleiben die Neueinstellungen in den öffentlichen Schuldienst Nordrhein-Westfalens beachtlich. 2466 Lehrerinnen und Lehrer – im Rahmen der Bestenauslese ausgewählt – werden ihren Dienst an den Schulen des Landes aufnehmen: 2377 Lehrerinnen und Lehrer zum 1.Februar und nochmals 89 Pädagogen im April“, heißt es in einer Mitteilung.

Auch der Kreis Heinsberg profitiert von den Neueinstellungen. Die Bezirksregierung Köln nannte gestern Zahlen: 28 neue Lehrer treten ab Februar ihren Dienst ab. Die meisten neuen Lehrer, neun Stück, bekommen die Gymnasien im Kreis, die Grundschulen fünf, in den Real- und Gesamtschulen werden jeweils drei Lehrer ihren Dienst neu antreten, in den Förderschulen sind es zwei, die Berufskollegs bekommen sechs Pädagogen. Leer gehen die Hauptschulen im Kreis aus. Der Grund sind hierfür nach Mitteilung der Bezirksregierung die stagnierenden Schülerzahlen.

Dieser Trend gilt offenbar auch landesweit, denn in NRW wurden insgesamt nur 73 neue Lehrer Hauptschulen zugewiesen. Die NRW-Zahlen für die anderen Schulformen: Grundschule 438, Realschule 281, Gymnasium 734, Gesamtschule 182, Berufskolleg 361, und Förderschulen 380.

Einem Teil der Pädagoginnen und Pädagogen konnte unmittelbar nach Beendigung des Vorbereitungsdienstes ein Einstellungsangebot unterbreitet werden, heißt es in der Mitteilung des Landes. Die Zahl der zusätzlichen Lehrerstellen gegen Unterrichtsaufall, für individuelle Förderung und für den Ganztag werde zum Schuljahr 2008/2009 auf 5084 steigen (von derzeit 4570). Über diese neu eingerichteten Lehrerstellen hinaus würden den öffentlichen Schulen zum nächsten Schuljahr trotz zurückgehender Schülerzahlen rund 3920 Lehrerstellen belassen und den Ersatzschulen rund 260 Lehrerstellen zusätzlich refinanziert, teilt das Land mit.

Bewerberinnen und Bewerber, die bis jetzt noch keine Stelle bekommen haben, können sich ab 27. Februar bzw. 7. Mai erneut bewerben, und zwar über das Internetportal www.leo.nrw.de.

(RP)