Dorfentwicklungskonzept Platzgestaltung wird jetzt umgesetzt

MILLINGEN · Die Gestaltung des zentralen Platzes in Millingen wird jetzt angepackt. Die Pläne sind am Sonntag beim Kartoffelfest im Dorf zu sehen.

 Kirsten Voigt, Jens Lukkezen, Marco Bonnes und Tochter sowie Monika Michelbrink Roth freuen sich über die anstehenden Maßnahmen. Es fehlen: Sigrid Hommen und Jochen Joosten.

Kirsten Voigt, Jens Lukkezen, Marco Bonnes und Tochter sowie Monika Michelbrink Roth freuen sich über die anstehenden Maßnahmen. Es fehlen: Sigrid Hommen und Jochen Joosten.

Foto: Stadt Rees

(RP) Unter großer Beteiligung der Dorfgemeinschaft wurde im Jahr 2020 ein Dorfentwicklungskonzept für Millingen erstellt. Hintergrund waren die großen Veränderungen für die Ortschaft Millingen, die sich zukünftig insbesondere durch den Ausbau der Betuwe-Linie, der Schließung der Bahnübergänge sowie der neuen Umfahrung ergeben werden. Aus der Dorfgemeinschaft bildeten sich im Nachgang verschiedene Arbeitsgruppen, die sich nunmehr federführend um die Umsetzung der besprochenen Maßnahmen kümmern.

Um die Aufenthaltsqualität im Dorf zu verbessern, wurde verabredet, den zentralen Platz vor dem Supermarkt und der neuen Apotheke neu zu gestalten. In Zusammenarbeit mit der Stadt Rees sowie dem Landschaftsarchitekten Frank Fritschy wurde von der Arbeitsgruppe „Ortseingänge und Platzgestaltung“ ein Gestaltungskonzept entwickelt. Die vorhandenen Baumbeete werden demnach mit Hilfe von Sitzgelegenheiten aus Holz und Cortenstahl aufgewertet. Außerdem wird eine attraktive und ganzjährige Staudenbepflanzung die Neugestaltung des Platzes abrunden.

Weil durch ein Baumgutachten für die beiden Linden unmittelbar vor dem Edeka-Markt eine schlechte Vitalität festgestellt wurde, werden diese Lindenbäume gefällt und durch zwei junge, aber bereits kräftige, Lindenbäume ersetzt. Die Fällung wird durch den städtischen Bauhofbetrieb bereits am kommenden Dienstag, 4. Oktober, vorgenommen und wurde zuvor mit dem Ausschuss für Umwelt, Planung, Bauen und Vergabe abgestimmt. Die detaillierten Planunterlagen zur Platzgestaltung werden beim Millinger Kartoffelfest am Sonntag, 2. Oktober, ausliegen.

Bei einem Fototermin freute sich jetzt die Arbeitsgruppe um Jens Lukkezen, Marco Bonnes, Monika Michelbrink-Roth, Kirsten Voigt, Sigrid Hommen und Jochen Joosten, dass die Umgestaltung noch in diesem Jahr abgeschlossen sein wird.

Die Umgestaltung an der Hauptstraße ist die zweite Maßnahme aus dem Dorfentwicklungskonzept für Millingen. Bereits eingeführt wurde die digitale Dorfplattform „Crossiety“, mit der sich alle Millingerinnen und Millinger digital vernetzen können.

Als weitere Maßnahme soll die Aus- und Umgestaltung der Dorfeinfahrten vorgenommen werden. Die Maßnahmen werden durch die Stadt Rees finanziert und vom Dorferneuerungsprogramm der Bezirksregierung Düsseldorf gefördert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort