Ungewöhnliche Begegnung Jugendlicher filmt Wolf in Emmerich

Update | Emmerich · Ein Jugendlicher hat am Mittwoch am Ravensackerweg einen Wolf gesichtet. Und ihn gleich gefilmt. Später am Nachmittag stellte ein weiterer Nutzer bei Facebook ein Video ein. Zu sehen ist hier ein Wolf in Hüthum.

 Dieser Wolf wurde von Jaro Marheineke am 21. Februar am Ravensackerweg in Emmerich gesehen.

Dieser Wolf wurde von Jaro Marheineke am 21. Februar am Ravensackerweg in Emmerich gesehen.

Foto: Jaro Marheineke

Jaro Marheineke ist 16 Jahre alt. Jeden Tag fährt er von der Hegiusstraße in Emmerich aus mit dem Fahrrad zu seiner Schule ins niederländische Silvolde. Dabei kommt er auch durch die Hetter. So wie am Mittwoch auf dem Rückweg von der Schule. Was er dort sah, war eine faustdicke Überraschung. Um 13.30 Uhr befand er sich am Ende vom Ravensackerweg, dort wo es fast nur noch Bauernhöfe gibt. Auf einer Wiese lief ein Wolf ! Sofort zückte er sein Handy und filmte das Tier. Angst hatte er nicht, er war einfach nur überrascht.

Zu Hause erzählte er seinem Vater natürlich direkt von der Begegnung. Und Vater Dimitri lud das Video bei Facebook hoch. Erste Reaktionen dauerten nicht lange. Später am Nachmittag tauchte bei Facebook ein zweites Video auf, das am Mittwoch aufgenommen wurde. Auf diesem Video ist ein Wolf in Hüthum zu sehen, der sich in der Nähe von Häusern aufhält.

 Das Bild zeigt einen Wolf am Ravensackerweg.

Das Bild zeigt einen Wolf am Ravensackerweg.

Foto: Jaro Marheineke

Sichtungen sind natürlich längst kein Einzelfall mehr. Dennoch geht weiterhin eine gewisse Faszination von den Tieren aus. Erst Anfang Januar sorgte ein Wolf für Aufregung. Bei Facebook kursierte unter anderem im Portal „Millingen online“ ein etwa eine Minute langes Video, das ein Tier zeigt, das über eine Wiese läuft. Entstanden sein soll der kurze Film in Megchelen. Hier soll der mutmaßliche Wolf auf der Koksallee Richtung Jonkerstraat gelaufen sein. Es wird dazu aufgerufen, aufzupassen, wenn Tiere draußen gehalten werden. Schließlich könnte ein Wolf umherstreifen. Der niederländische Ort liegt direkt neben Rees-Millingen.

Bei Facebook hieß es, dass der Mann, der das Video gedreht hat, dem Wolf gefolgt sei. Der habe daraufhin umgedreht und sei auf ihn zugelaufen. Es sei ein „schöner Moment“ gewesen, weil er so das Tier gut sehen konnte. Handelt es sich bei dem Tier vom Ravensackerweg um denselben Wolf wie der, der in Megchelen gesehen worden ist? Möglich wäre das, denn der Bewegungsradius der Tiere ist groß.

So liegt auch die Vermutung nahe, dass ein Schaffsriss in der Stadt Isselburg mit dem Wolf zu tun hat. Denn nur einen Tag nach der Sichtung in Megchelen wurden in Anholt im Bereich der Niederissel, Buchenallee und den benachbarten Niederlanden mehrere Wolfsbeobachtungen gemeldet. Am 4. Januar kam es nun zu einem mutmaßlichen Wolfsriss, bei dem ein Schaf von einem Anwohner an der Niederissel durch eindeutige Rissmerkmale getötet wurde. Das teilte die Stadtverwaltung in Isselburg mit.

In der Zwischenzeit berichteten auch Bürger, die die umliegenden Wirtschaftswege für Spaziergänge und Jogging nutzen, von Wolfssichtungen im Gelände. Hier ist der Wolf am Ravensackerweg zu sehen https://www.facebook.com/groups/1572366629650482/user/1068254423/

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort