Rees: Wildfang kommen zurück auf die Reeserwarder Bühne

Rees : Wildfang kommen zurück auf die Reeserwarder Bühne

Die Weltmusiker spielen erneut zwischen Biedermeierschränken, feinen Jugendstilvasen und alten Sammeltassen.

Preise haben die Musiker von Wildfang einige eingeheimst: den ersten Platz beim 16. Straßenmusikerfest "Goldene Säge" in Osnabrück 2010, jeweils auf den zweiten Platz landeten sie 2012 auf dem 5. Straßenmusikerfest in Geldern und beim 4. Straßenmusikerfest "4 ums Dorf" in Erlenbach. Auch im kleinen Rahmen wissen die Weltmusiker, wie sie sich selbst nennen, zu begeistern, wie sie auf der Kl(f)einen Reeserwarder Bühne bewiesen haben. Am kommenden Samstag, 2. April, wollen sie dort wieder die Zuhörer in ihren Bann ziehen.

Erstmals waren sie dort im Rahmen des Weihnachtsmarktes zu hören. Weil das Konzert damals gut ankam, gab's kurz danach einen zweiten Termin. Nun hat Gerfried Schell noch mal nachgefragt, ob Sylvia Kirchherr, Samantha Archer und Jaron Tripp erneut zwischen Biedermeierschränken, feinen Jugendstilvasen und alten Sammeltassen Gitarre, Hangs, verschiedene Trommeln und Percussioninstrumente, Akkordeon und natürlich die unverwechselbare Stimme von Sylvia Kirchherr erklingen lassen wollen. Sie wollten. "Und sie kommen gern", hat Schell herausgehört.

Kennengelernt hat Schell Sylvia Kirchherr vor vier, fünf Jahren in Kleve beim Büchermarkt, wo Wildfang einen Auftritt hatte. Schell war begeistert von der Musik, vor allem von Sylvia Kirchherrs fröhlicher Art. "Ihr Lachen ist nicht aufgesetzt, sie ist ehrlich und offen für Geschichten und Menschen", hat ihm das anschließende Gespräch bewiesen. So kam es zum ersten Engagement in Reeserward. Die Musik von Wildfang ist "handgemacht", polyrhythmisch und virtuos, voller Lebensfreude, Kraft und Begeisterung und will auf eine innere Reise entführen. Die Musiker, die weltweit und in verschiedenen Formationen - und in Reeserward als Trio - auftreten, wollen Menschen zum Loslassen des Alltags animieren und zum Träumen verführen. Kirchherr: "Ich möchte Mut machen, in einer stressigen und überladenen Welt, die so viel Werrt auf andere Dinge legt, den Weg der Seele zu gehen. Wichtig ist mir, Freude, Hoffnung und Lebendigkeit weiterzugeben, die Menschen berührt zu sehen durch die Kraft und Wärme meiner Musik. In diese Musik eingeflossen sind die Stationen, die die Weltmusiker durchlaufen haben. So hört man mexikanische Volkslieder und Gesänge heraus, aber auch Bayrisches und Gejodeltes - und anderes Weitgereistes.

Wer dabei sein möchte, wenn Sylvia Kirchherr (Gesang, Gitarre, Akkordeon), Samantha Archer (Hang, Querflöte) und Jason Tripp (Hang und Percussion) auf der kleinen, mit einem rot-goldfarbenen Teppich aus dem Kloster Aspel versehenen Bühne auftreten, der sollte sich anmelden. Plätze sind rar. Einlass ist um 19 Uhr, das Konzert startet um 20 Uhr. Der Eintritt inklusive einem Glas Wein kostet 15 Euro. Infos und Reservierung unter Ruf 02851 8523 oder www.schell-antik.de.

(rau)
Mehr von RP ONLINE