Wander-Blogger mit Hilfe des Heimatvereins auf dem Weg zur 1000. Tour

Freizeittipp : Mit Hilfe aus Haldern auf dem Weg zur 1000. Tour

Gemeinsam mit dem Wander-Blogger Jürgen Weiß hatte der Heimatverein eine Tour durchs Lindendorf vorbereitet.

„Wiese, Wald und Kuchen“ stellte die Wanderung des Heimatvereins Haldern den Teilnehmern in Aussicht. Dass der Titel um ein drittes „W“ für „Winter“ hätte ergänzt werden können, war die besondere Überraschung der 15 Kilometer langen Wandertour, die mitten im April, neben viel Sonne, tatsächlich auch etliche Schneeflocken bereithielt.

Volker Schürmann vom Heimatverein Haldern und Wander-Blogger Jürgen Weiß, der die Internetseite www.wanderwegewelt.de und die gleichnamige Facebook-Seite betreibt, hatten den Ausflug zu Halderner Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten vorbereitet. Vom Marktplatz aus wanderte die kleine Gruppe samt Border-Collie-Dackel-Mischling Lilly vorwiegend auf Wirtschafts- und Waldwegen zum „Blauen Haus“ und zum Grabmal der früheren Eigentümer-Familie Bischof, zur Schledenhorster Kapelle und über das Gelände des Haldern-Pop-Festivals bis zum Bauerncafé Drostenhof. Unterwegs erfreuten sich die Wanderer an der weißen Pracht der Apfelblüten, folgten zeitweise aber auch den „Energiewende“-bedingten Hochspannungsmasten, für die eine breite Schneise in den Halderner Wald geschlagen worden war.

Auch Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn, der sonst meist im Alleingang wandert und sich ausdrücklich nicht als Wanderführer sieht, konnte bei seiner inzwischen dritten Tour mit dem Halderner Heimatverein viel Neues lernen. Seine Erfahrungen wird er innerhalb der nächsten zwei Wochen im Internet veröffentlichen. Schon jetzt sind auf seiner Facebook-Seite mehr als 60 Fotos von der Halderner Samstagswanderung zu sehen.

„Eines meiner wichtigsten Anliegen ist, dass die Menschen ihre eigene Heimat und Umwelt zu Fuß erkunden sollen, und sich dabei körperlich ertüchtigen können“, sagt Wander-Blogger Jürgen Weiß. „Am Niederrhein, in den Niederlanden und auch im Ruhrgebiet gibt es so viel zu entdecken, dass wir zum Wandern nicht extra nach Bayern oder in die Eifel fahren müssen.“ Dazu passt auch, dass die Stadt Rees vor einer Woche die erste Broschüre mit Wandertouren in und um Rees veröffentlicht hat. Sie ist im Bürgerservice des Rathauses erhältlich.

Für Jürgen Weiß war der Nachmittag in Haldern die 995. Wandertour, über die er im Internet berichtet. Wer ihn bei seiner 1000. Jubiläumswanderung am 19. Mai ab 10.30 Uhr begleiten will, kann sich über Facebook anmelden. Dann geht es von Anrath 22 Kilometer über Neersen zurück nach Anrath. Ein Rucksack mit Wasser und Verpflegung sowie angepasste Kleidung und Wanderschuhe sollten mitgebracht werden.

Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei, aber eine Spende für die Aktion „Bewegen hilft“ ist willkommen.