Emmerich: VW als "Zeitungsauto"

Emmerich: VW als "Zeitungsauto"

Die Rheinische Post als Unterrichtsfach. Das bedeutet im Förderzentrum Grunewald nicht nur Lesen, sondern auch Ausschneiden. Klar, dass die Jugendlichen aus selbst als Reporter unterwegs waren.

EMMERICH / REES Dass die Schüler der Föderschule Grunewald viel gelesen haben, ist unübersehbar. Der silberfarbene VW Golf im Foyer der Schule ist nämlich komplett mit Zeitungsartikel aus der RP beklebt. "Unser Ziel war es, dass das Auto unter den Zeitungsausschnitten verschwindet, das ist gelungen", freute sich Martin Friedrich, Klassenlehrer der zehnten Klassen, der zusammen mit Eva Derksen, Klassenlehrerin der neunten Klasse, das Projekt an der Schule betreut hatte. Die Förderschule gehörte mit den zu den Schulen im Kreis Kleve, die sich am Projekt "Schüler lesen Zeitung" der RP beteiligt haben.

Vorgabe der Schule war, dass jeder Artikel, den die Schüler gelesen haben, von den Lehrern abgezeichnet wird und dann auf das Auto geklebt werden durfte. Der Wagen verwandelte sich in den letzten zwei Wochen so in eine Art "Zeitungsauto". "Den Kindern und Jugendlichen hat das Projekt unheimlich viel Spaß gemacht", berichtet Friedrich. Auch weil viel Praxis im Vordergrund stand. Die Schüler waren selbst als Reporter unterwegs, schrieben Artikel etwa über die Spielplatzsituation in Emmerich oder den Sponsorenlauf des Rotary-Clubs, an dem auch viele Schüler teilnahmen. Ein Jugendlicher fuhr sogar nach Babberich, um dort einen Landwirt auf seinem Hof zu interviewen.

"Die Schüler waren oft überrascht, viel viel Interessantes sie über Ereignisse direkt vor der Haustür aus der Zeitung erfahren", berichtet der Lehrer. So waren die Artikel über Rheigold Emmerich sehr gefragt, weil einige Mädchen dort in der Mannschaft spielen. Dass das Auto jetzt hinter Zeitungen verschwunden ist, zahlt sich für die Schüler auch ganz direkt aus. Drei Sponsoren zahlten den beiden Klassen jeweils 50 Euro für die Klassenkasse.

Nach den Osterferien heißt es "Abschied nehmen" vom Zeitungs-Auto. Das ist nämlich "abgewrackt" und wandert in die Schrottpresse.

Insgesamt 1833 Jugendliche an 80 Schulen im Kreisgebiet nahmen bei "Schüler lesen Zeitung" teil. Dazu gehört auch die Realschule Rees. Auch hier stand die RP jetzt ganz oft auf dem Stundenplan.

(RP)