1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Vorletzte Entlassfeier an der Anne-Frank-Schule

Rees : Vorletzte Entlassfeier an der Anne-Frank-Schule

Gestern fand die Entlassfeier der Anne-Frank-Schule statt, zum vorletzten Mal, weil die Schule im nächsten Jahr schließt. 17 Schüler bekamen ihr Zeugnis für den Förderschulabschluss. Die gute Nachricht: Alle wissen, wie es für sie weiter geht.

"Keiner ist unversorgt und hängt in der Luft", freute sich Birgit Gretzbach, Klassenlehrerin der 10 a. Drei Schüler bleiben auf der Anne-Frank-Schule, sie haben dort die Möglichkeit, die zehnte Klasse freiwillig zu wiederholen. "Dadurch werden sie reifer und können die Noten noch verbessern", erklärte Birgit Gretzbach. Einige der Schüler wollen im Theodor-Brauer-Haus ihren Hauptschulabschluss machen, andere am Berufskolleg in Wesel oder Kleve. Zwei junge Leute absolvieren eine "Einstiegsqualifizierung". Sie machen in den Firmen Logistik Hövelmann und Lohnunternehmen Agrar Service Strauch Isselburg ein Langzeitpraktikum mit der Option auf einen Ausbildungsplatz.

Mit Eltern, Lehrern, Geschwistern und Schülern feierten die jungen Leute - die Mädchen in schicken Kleidern, die Jungs teilweise im schmucken Hemd - ihre Entlassung. Die Schulband "Die Rocker" unter der Leitung von Julian Köster von der Rockschule Hamminkeln, sorgte für Unterhaltung.

"Mal wieder verlassen uns junge Menschen, um sich in einem Leben außerhalb der Schule zu beweisen", sagte Schulleiterin Judith Greven. Die Schüler hatten das Motto "Die Versuchskaninchen verlassen das Labor" gewählt, darauf ging sie in ihrer Rede ein. Kaninchen seien süß, zahm und manchmal ließen sie sich auch dressieren. "Wir wollten euch nie dressieren, sondern selbstständige junge Leute aus euch machen." Im Laufe der Jahre sei ein Vertrauensverhältnis gewachsen, "auch wenn nicht alle uns aus der Hand fressen." Die Anne-Frank-Schule sei aber keinesfalls ein kaltes steriles Labor, sondern ein lebendiger und warmer Ort, an dem sich alle wohlfühlen können. "Nutzt die viele Energie, die Ihr habt, an den wichtigen und richtigen Stellen", gab sie den Schülern mit auf den Weg.

Der evangelische Pfarrer Norbert Stephan sprach über den Liedtext: "Du setzt meine Füße auf weitem Raum." Viele Schritte konnten die Schüler ausprobieren, ohne dass ihnen jemand auf die Füße trat. Wichtig sei es, immer Schritte aufeinander zu zu machen. "Ich wünsche, dass Ihr viele gute und beherzte Schritte geht", so Pfarrer Stephan.

Die Klassenlehrer Birgit Gretzbach und Pascal Jocks übergaben die Zeugnisse. "Ich bin stolz auf euch", sagte die Lehrerin, die sichtlich gerührt war, als die Schüler ihr Blumen und ein Fotobuch übergaben. Auch bei einigen Schülerinnen liefen die Tränen. "Das zeigt die enge Verbundenheit", meinte Judith Greven.

(moha)