1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Vorfahrt auf der L459 missachtet. Auto schleudert in Heiligenhäuschen.

Schwerer Unfall bei Haldern : Zwei Frauen bei Unfall schwer verletzt

Ein Unfall in Heeren-Herken bei Haldern forderte zwei Schwerverletzte. Das Heiligenhäuschen, das erst vor einem Jahr nach einem Unfall an gleicher Stelle wieder aufgebaut wurde, ist komplett zerstört.

Bei einem Unfall in der Bauernschaft Heeren-Herken sind am Dienstag zwei Frauen schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, fuhr gegen 7.40 Uhr eine 43-jährige Frau aus Isselburg in einem VW Passat auf dem Heerener Weg in Richtung Herkener Weg. Als sie die Halderner Straße überquerte, stieß sie nach Angaben der Polizei mit einem von rechts kommenden Opel Astra zusammen. In dem Opel war eine 39-jährige Frau aus Rees auf der vorfahrtsberechtigten Halderner Straße in Richtung Empel unterwegs. Nach dem Zusammenstoß schleuderte der Opel in das Heilgenhäuschen, das direkt neben der Kreuzung am Herkener Weg steht. Die beiden Frauen verletzten sich bei dem Unfall schwer. Sie wurden mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Das Heiligenhäuschen wurde bei dem Zusammenstoß zerstört. Im November 2016 war es bereits schon einmal bei einem Verkehrsunfall stark beschädigt worden. Genau heute vor einem Jahr war das Heeren-Herkener Wegkreuz, das dem Heiligen St. Georg gewidmet ist, nach dem Wiederaufbau durch den Heimatverein Haldern eingeweiht worden.

(RP)