Rees: Vor Niag-Abriss: Stadt baut 71 neue Parkplätze am Westring

Rees : Vor Niag-Abriss: Stadt baut 71 neue Parkplätze am Westring

Die Stadt wird 71 neue Dauer-Parkplätze am Westring, und zwar auf dem Grünstreifen zwischen dem Jugendhaus Remix und der Straße Westring, schaffen. "Als Ersatz für wegfallende Stellflächen am Niag/-Post-Gelände", kündigte Bauamtsleiterin Elke Strede im Haupt- und Finanzausschuss an.

"Sie sollen möglichst vor dem Abriss der Niag- und Postgebäude fertig sein", antwortete Strede auf eine Nachfragen von Helmut Wesser (Grüne) zu Punkten im 2018-er Haushalt, der auf der Ratssitzung am 19. Dezember verabschiedet werden soll.

Der wieder sehr gut vorbereitete Grünen-Politiker hatte sich, offensichtlich zum Leidwesen des darüber ziemlich genervt wirkenden CDU-Kollegen Johannes Erlebach, auch über die künftige Nutzung des Sitzungssaals im zweiten Obergeschoss des Rathauses durch die Verwaltung informieren lassen. 49 000 Euro sind im Etat für die Modernisierung des holzvertäfelten Raumes vorgesehen. Die Sorge, "dass das Flair des Raumes zerstört wird", wie Wesser zunächst befürchtete, konnte ihm die Bauamtsleiterin nehmen.

Der Verwaltung sei es wichtig, den schönen Raum, der für Ausschuss-Sitzungen nur an 17 Tagen im Jahr genutzt werde, auch der Öffentlichkeit, nicht nur als Trauzimmer, sondern beispielsweise für Ausstellungs-Eröffnungen, zugänglich zu machen.

  • Rees : Nikolausbrunch im Jugendhaus "Remix"
  • Rees : Jugendhaus Remix startet wieder Gesangscoaching
  • Rees : Zehn Jahre "Remix": Der Gegenpol zur Ausgrenzung

"Wenn das Geld nur für eine neue Bestuhlung verwendet werden soll, ist das okay", gab sich Wesser zufrieden.

Zuvor hatte Bürgermeister Gerwers von einer "deutlich abgespeckten Planung als zunächst angedacht" für den Raum gesprochen, der auch künftig als Sitzungssaal genutzt werde. Den Saal als multifunktionalen Raum einzusetzen, um so auch der Platznot im Rathaus zu begegnen, stieß bei allen Fraktionen auf Zustimmung.

(rey)
Mehr von RP ONLINE