Rees: Voller Kalender für Schützen Empel

Rees: Voller Kalender für Schützen Empel

Die St.-Johannes-Bruderschaft hat in dieser Saison ein Programm mit vielen Terminen zu absolvieren. Höhepunkt ist das Schützenfest vom 4. bis 6. August.

Zum neuen Adjutanten der Empeler Johannesschützen wurde bei der Generalversammlung am Wochenende Dennis Hartung gewählt. Der ausscheidende Beisitzer des 1. Zuges im Vorstand, Fritz Thiele, wurde in den Ehrenvorstand gewählt.

Brudermeister Josef Meyoom hatte zuvor einen Rückblick auf die vergangenen Monate: Das Advents- und Vereinswanderpreisschießen wurde durchgeführt, wobei beim Vereinswanderpreisschießen eine bessere Beteiligung zu verzeichnen war. Erfreulich war die große Anzahl der Schützen bei der Patronatsmesse in der Pfarrkirche. Die von der Karnevalsgruppe der Bruderschaft durchgeführte Elferratssitzung ist besonders gut angekommen und war ein voller Erfolg für die Aktiven. Die Zugabende der einzelnen Züge waren unterschiedlich besucht.

Alsdann erstatteten die Kassenführer Uwe Scholten (Hauptkasse), Frank Schlüter (Kinderfest- und Martinskasse) und Klaus-Dieter Wüst (Seniorenkasse) ihre Berichte. Sie konnten von einer insgesamt guten Kassenlage berichten.

  • Rees : Schützen Empel bestätigen Brudermeister Meyboom

Der Brudermeister gab dann die Termine der Schützen für die nächsten Monate bekannt, unter anderem die Teilnahme am Fahnenschwenkerjubiläum in Vehlingen am 13. Mai, die Teilnahme am Schützenfest in Bienen (19. Mai) und Millingen (18. Juni), am Bezirkskönigschießen in Hüthum (26. Mai), am Bezirksfahnenschwenken in Praest (24. Juni), am Jubiläum in Haldern (7. Juli), Stadtkaiserschießen in Grietherbusch (11. August) und Regio-Rhein-Waal-Königschießen in Vehlingen (1. September). Am 1. Mai findet das Maikönigschießen und am 30. Juni das Kinderfest statt. Das Schützenfest wird vom 4. bis 6. August gefeiert.

Danach erstattete der Geschäftsführer Bericht zur geplanten Romfahrt der Reeser Pfarrgemeinde, an der alle Reeser Schützenbruderschaften und -Vereine teilnehmen können. Ferner wurde bekanntgegeben, dass die Bruderschaft nun einen Internetauftritt hat. Sorge bereitet dem Brudermeister die Beteiligung bei der Jungschützenarbeit.

(RP)