1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

VHS stellt neues Programm für Emmerich und Rees vor

Volkshochschule : Dickes Programm fürs neue Jahr

Die Volkshochschule hat in diesem Jahr für Rees und Emmerich wieder ein großes Veranstaltungs-Paket geschnürt – und legt viel Optimismus in Pandemie-Zeiten an den Tag.

Auch die Volkshochschule Kleve blickt auf zwei unschöne Corona-Jahre zurück. Viele Kurse und Angebote mussten abgesagt oder verlegt werden. In derart unsicheren Zeiten war es logisch, dass auch die früheren Programmhefte nicht mehr gedruckt und ausgelegt wurden. Nur die Internetseite www.vhs-kleve.de eignete sich, um die vielen kurzfristigen Änderungen tagesaktuell zu kommunizieren.

Den Blick ins Internet empfiehlt Alf-Thorsten Hausmann auch für die kommenden Monate. Doch zum Pressetermin im Reeser Bürgerhaus brachte der Leiter der VHS Kleve nun ein gedrucktes Programmheft mit, das von viel Optimismus in Pandemie-Zeiten zeugt: 124 Seiten stark, 600 Gramm schwer und in einer Auflage von 6000 Exemplaren gedruckt, stellt das „Magazin“, wie sich das Programmheft selbstbewusst nennt, die Volkshochschule und vor allem ihr Programm für das erste Halbjahr 2022 vor.

Mit Unterstützung der Reeser Kulturamtsleiterin Sigrid Mölleken und der Emmericher VHS-Ansprechpartnerin Sabine Boers stellte Alf-Thorsten Hausmann in Rees vor allem die bewährten und neuen Angebote in den beiden Rheinstädten vor. Interessenten können aber auch Kurse im Klever Haupthaus sowie in Kalkar, Bedburg-Hau und Kranenburg besuchen, erstmals werden auch Bildhauerei-Workshops in Bislich und das Waldbaden in Goch-Asperden angeboten. Die Tagesfahrt der VHS Kleve führt am 18. Mai nach Düsseldorf, wo Kunstfreunde mit Dietlind Linsel-Böttcher auf Joseph Beuys‘ Spuren wandeln werden.

  • Petra Rogge, Christian Topp, Birgit Weber
    Volkshochschule Dormagen : Arabisch und Chinesisch lernen in der VHS
  • Beliebt ist auch das Wandern mit
    Programm vorgestellt : VHS Kleve startet ins neue Semester
  • Das Thema Natur und Umwelt wird
    Fortbildung im Oberbergischen Kreis : VHS startet mit neuem Programm ins Frühjahr

In Rees bietet die VHS drei Schwerpunkte: Entspannung, Sprachen und Textverarbeitung. Neu im Programm sind das autogene Training und Phantasiereisen. Zwei der vier Yoga-Kurse sowie der Tai Ji Quan Kurs finden künftig im komplett renovierten Ruderhaus an der Rheinpromenade statt. Im Gymnasium Aspel und in der Realschule am Westring werden vor allem Computer- und Sprachkurse angeboten, dort kann ab dem 3. Februar aber auch unter professioneller Anleitung kreativ gezeichnet werden.

Neben Englisch und Französisch werden an den Schulen auch die Fremdsprachen Spanisch und Niederländisch unterrichtet. Bei nahezu allen Angeboten müssen medizinische Masken getragen werden. Meist gilt die 2G-plus-Regel, wobei eine Impfauffrischung einen tagesaktuellen Test ersetzen kann.

Am Mittwoch, 9. März, erläutert die Bocholter Referentin Ina Spogahn in einem Bildervortrag im Reeser Bürgerhaus, wie sie aus der vermeintlich katastrophalen Corona-Situation die beste Zeit ihres Lebens gemacht hat: „La dolce Vita – Aus der Krise ins Glück“. Als schlagartig all ihre Jobs als Reiseleiterin und Yoga-Lehrerin wegbrachen, fuhr die 35-Jährige mit ihrem alten Citroen Berlingo einfach drauf los und ließ sich in der unplanbaren Pandemiezeit überraschen, was sie in verschiedenen Ländern Europas erleben würde: Gastfreundschaft, neue Jobmöglichkeiten und viele weitere Erlebnisse inklusive!

In Emmerich bietet die VHS einmal mehr Alt- und Neubürgern die Möglichkeit, ihre Stadt genauer kennenzulernen. Hinzu kommen Yoga-Kurse im Schlösschen Borghees, aber auch Qi Gong und Taj Ji Quan. Der Emmericher Musiker Konstantinos Andrikopoulos bereichert das Programm wieder durch seine Trommel- und Percussion-Workshops.

Wer für den nächsten Urlaub fit sein will, kann in Emmerich sein Französisch und Italienisch aufbessern. Stark ausgebaut wurde in den letzten Semestern auch die Möglichkeit, Fremdsprachen von zu Hause aus, am eigenen Computer zu lernen. Diese Online-Kurse umfassen Dänisch und Italienisch, an einem März-Wochenende können sogar erste Erfahrungen mit der chinesischen Sprache gesammelt werden.

Das VHS-Magazin informiert ausführlich über alle Programmpunkte. Es liegt unter anderem in der Reeser Touristen-Information am Markt und im Emmericher Theaterbüro am Grollscher Weg aus.

Das Magazin kann auch als PDF auf der Internetseite www.vhs-kleve.de heruntergeladen werden. Wer individuelle Beratung wünscht, kann sich in Emmerich an Sabine Boers (Tel. 02822 752010, sabine.boers@stadt-emmerich.de) und in Rees an Frank Mädler (Tel. 02851 7863) wenden.