Emmerich: Verletzte bei Randale auf der Anholter Kirmes

Emmerich : Verletzte bei Randale auf der Anholter Kirmes

Am Sonntagnachmittag schlugen und traten zwei in Isselburg wohnende Polen im Alter von 30 und 26 Jahren während der Anholter Pfingstkirmes auf einen 34-jährigen Anholter ein. Einer der Täter versuchte auch noch, eine 64-jährige Anholterin zu schlagen, verfehlte sie aber.

Als ein couragierter Zeuge eingriff, flüchteten die beiden Schläger. Polizeibeamte konnten die beiden Männer kurz darauf auf der Kirchstraße aufgreifen und nahmen die Schläger zur Verhinderung weiterer Straftaten für einige Stunden in Gewahrsam.

Da die Männer stark unter Alkoholeinfluss standen, wurden durch einen Arzt Blutproben entnommen. Schon zuvor musste die Polizei nach Anholt zur Kirmes ausrücken: In der Nacht zu Sonntag war es dort gegen 2.50 Uhr zu einer weiteren gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Bei einem Gerangel wurde ein Reeser durch einen Schlag ins Gesicht leicht verletzt. Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich bei der Gruppe der rangelnden Personen um Männer mit vermutlich polnischer Herkunft, die allesamt deutlich unter Alkoholeinfluss standen.

In der Zeit von Samstag, 16 Uhr, bis Sonntag, 8 Uhr, wurde auf dem Pappelweg ein Batavus-Herrenrad gestohlen. Der Zusammenhang mit der Kirmes ist wahrscheinlich. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE