Verena Baumann ist neue Schiedsfrau in Rees

Schiedsfrau in Rees : Verena Baumann vereidigt

Verena Baumann ist neue Schiedsfrau. Sie wurde für fünf Jahre gewählt und ist für den Rees zuständig. Ihre Aufgabe ist es, Streitigkeiten zu schlichten, die nicht unbedingt vor Gericht gehen müssen.

(RP) Verena Baumann ist neue Schiedsfrau im Bezirk Rees. Nachdem ihr Vorgänger Wolfgang Heinze das Ehrenamt aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte, wurde die Mehrerin von Ortsvorsteher Heinz Scheepers als Nachfolgerin vorgeschlagen. Diesem Vorschlag schloss sich der Rat der Stadt Rees im Dezember an. Jetzt wurde sie von Dirk Stalinski, Direktor des Amtsgerichts Emmerich, vereidig.

Aus diesem Anlass fanden jetzt eine kleine Feierstunde sowie ein erstes Kennenlernen der Beteiligten im Rathaus statt. Neben Karl-Heinz Sliwa, seit 2009 Schiedsperson in der Stadt Rees, und Manfred van Halteren, Vorsitzender der Bezirksvereinigung Kleve, nahm Verena Baumann auch die Gratulationen und Glückwünsche der städtischen Vertreter in Empfang. „Das Amt ist sehr facettenreich, so dass ich sicher viele neue Erfahrungen sammeln werde“, sagt die 42-Jährige.

Schiedsleute werden für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren über eine Schiedsperson durchzuführen, ist bei verschiedenen Streitigkeiten gesetzlich vorgeschrieben. Die Schiedsperson setzt einen Termin fest, zu dem beide Parteien erscheinen müssen. Dabei erhalten sie Gelegenheit, sich auszusprechen. Werden sie sich einig, wird ein Vergleich aufgesetzt, den beide Parteien unterschreiben, um diesen rechtswirksam zu machen. Das Schlichtungsverfahren ist mit einer maximalen Gebühr von 40 Euro relativ günstig.

Während Verena Baumann mit dem Bezirk II ab sofort den Bereich südlich der L7 übernimmt, ist Karl-Heinz Sliwa  nach wie vor im Bezirk I für den nördlichen Bereich der L7 zuständig. Die Schiedsleute sind telefonisch unter 02851 6817 (Karl-Heinz Sliwa) und 02857 7142 (Verena Baumann) zu erreichen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE