1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Verdienstkreuz für Naturschützer Hans Glader

Emmerich : Verdienstkreuz für Naturschützer Hans Glader

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat gestern das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Hans Glader verliehen. Der 61-jährige Österreicher, der in Isselburg lebt, wurde für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches und berufliches Engagement im Bereich des Naturschutzes ausgezeichnet.

Von 1990 bis 1999 war Glader hauptberuflich für den Naturschutzbund Nordrhein-Westfalentätig. Seit 1999 arbeitet er in der Biologischen Station im Kreis Wesel und betreut von dort aus das Naturschutzgebiet. Sein Hauptanliegen war von Beginn an der Erhalt und Schutz heimischer Biotope und Arten. Zu seinen wichtigsten Projekten im Bereich des Naturschutzes gehört die Errichtung und die Entwicklung des Naturschutzgebietes Dingdener Heide. Glader gilt in den Kreisen Borken und Wesel nicht nur als Initiator, sondern auch als Motor des Projektes. Es macht über die Einteilung in Zeitzonen Kulturlandschaft und ihre Entwicklung seit dem Spätmittelalter erlebbar. Dafür hat der Isselburger lange gearbeitet. Durch den persönlichen Kontakt zu Landwirten und Flächeneigentümern konnten durch Landkäufe wertvolle Flächen für den Naturschutz gesichert werden. Die ansteigende Zahl der Brutpaare von gefährdeten Arten wie dem Großen Brachvogel, dem Weißstorch und dem Schwarzkehlchen bestätigen den Erfolg der Arbeit.

Glader engagiert sich auch weiterhin ehrenamtlich für dieses Projekt. Er organisiert Exkursionen und hält Lichtbildvorträge. Zudem unterstützt er die Belange des Naturschutzes seit Jahrzehnten durch professionelle Landschaftsfotos, die er kostenlos für Veröffentlichungen zur Verfügung stellt.

(RP)